26 Juni 2017, 13:00
Das spirituelle Zelt des Christen im Aufbruch

Franziskus in Santa Marta: Entäußerung und Entblößung, Verheißung und Segen – die drei Dimensionen des christlichen Lebens. Von Armin Schwibach

23 Juni 2017, 13:00
Das im durchbohrten Herzen offenbare Geheimnis Jesu Christi

Franziskus in Santa Marta: Gott hat die Kleinsten unter allen ausgewählt, um sich und seine Liebe in Jesus Christus zu offenbaren. Das durchbohrte Herz Christi ist das Herz der Offenbarung, das Herz unseres Glaubens. Von Armin Schwibach

22 Juni 2017, 13:00
Die drei Charakteristiken des Hirten

Franziskus in Santa Marta: Leidenschaft, Unterscheidungsvermögen, die Kraft zum Verurteilen. Das Gutmenschentum der Kompromisse, das nicht nur naiv ist, sondern Schaden anrichtet. Von Armin Schwibach

16 Juni 2017, 13:00
Die Beziehung zwischen dem zerbrechlichen Gefäß und dem Schatz

Franziskus in Santa Marta: nur die Macht Gottes rettet. Wir allein vermögen nichts. Die Versuchung des Verhehlens und der Heuchelei vor sich selbst. Von Armin Schwibach

13 Juni 2017, 13:00
Die entscheidenden Worte: ‚Ja Ja’ – ‚Nein Nein’

Franziskus in Santa Marta: Salz und Licht. Keine Flucht in die falsche Sicherheit des ein wenig ‚Ja’ und ein wenig ‚Nein’, das Überflüssige kommt vom Teufel. Von Armin Schwibach

12 Juni 2017, 13:00
Der echte Trost und der geschminkte Trost

Franziskus in Santa Marta: Geschenk und Dienst – die Dimensionen des Trostes. Die Notwendigkeit des Anderen, um Trost zu empfangen und weitergeben zu können. Von Armin Schwibach

09 Juni 2017, 13:00
Die wahre Freude kommt von Gott, nicht von geschminkten Schönheiten

Franziskus in Santa Marta: in den finsteren Momenten: Gebet, Geduld und Hoffnung. Von Armin Schwibach

06 Juni 2017, 13:00
Die Heuchelei tötet

Franziskus in Santa Marta: die Sprache des Christen – ‚euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen’. Die Heuchelei beginnt mit dem Schmeicheln und spricht die Sprache des Teufels. Von Armin Schwibach

05 Juni 2017, 13:00
Die Werke der Barmherzigkeit: mitleiden und eine Gefahr eingehen

Franziskus in Santa Marta: die Werke der Barmherzigkeit und die Nachahmung Jesu. Ein gutes Werk ist nicht zu tun, um sich sein Gewissen zu erleichtern, sondern weil uns als erste die Barmherzigkeit Christi zuteil wurde. Von Armin Schwibach

02 Juni 2017, 13:00
Mit dem Kopf nach unten

Franziskus in Santa Marta: ‚weide meine Schafe – mit Liebe, in Demut, trotz aller Fehler und Sünden. Von Armin Schwibach


 

meist kommentierte Artikel

Der 'unsägliche' Papst - UPDATE (147)

547 Missbrauchsfälle bei Regensburger Domspatzen (80)

Der überforderte Papst (76)

'Domspatzen-Bericht entlastet Georg Ratzinger' (54)

Gesinnungsterror gegen Uni-Professor Kutschera (45)

Jesuit Zollner rät Müller zu Aussprache mit Regensburger Opfern (34)

Gänswein: Benedikt XVI. wollte Franziskus nicht kritisieren (33)

Kardinal Müller: Amt als Glaubenspräfekt endete ohne Begründung (27)

Papst ruft Müllmann an, der bei einem Unfall beide Beine verlor (23)

Erzbischof Schick ruft zu mehr Ehrfurcht im Gottesdienst auf (21)

Erzbischof von Straßburg warnt (20)

Vatikanzeitung kritisiert Reformunwilligkeit von Geistlichen (20)

Schüller verunglimpft Benedikt-Grußwort als 'Stillosigkeit' (20)

'Lieber einen Nachteil in Kauf nehmen als das Gewissen zu verbiegen' (19)

Marcello Pera: Papst Franziskus treibt ‚verborgenes Schisma’ voran (19)