12 Februar 2020, 11:22
Wiener Kardinal Schönborn sieht synodalen Weg mit Sorge!
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Deutschland'
Schönborn in Brief an den designierten Bischof von Augsburg, Bertram Meier: "Besonders bete ich für einen guten Weg des synodalen Vorganges, den ich mit Sorge sehe."

Wien (kath.net)
Der Wiener Kardinal Chistoph Schönborn hat in einem Brief an den designierten Bischof von Augsburg, Bertram Meier, seine Sorge über den deutschen, synodalen Weg bekundet. In dem Brief vom 30. Januar gratuliert Schönborn Meier zu seiner Ernennung und bedankt sich auch für die Glückwünsche von Meier zu seinem 75. Geburtstag. Dann schreibt Schönborn wörtlich. "Besonders bete ich für einen guten Weg des synodalen Vorganges, den ich mit Sorge sehe."

Werbung
Jesensky

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!













Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Deutsche Verfassungsrichter erlauben geschäftsmäßige 'Sterbehilfe' (72)

Köln: Coronavirusgefahr trifft "schmerzlicherweise" Kommunionspendung (42)

Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer auf Konfrontation mit Rom (35)

Arche distanziert sich von ihrem Gründer und kündigt Aufklärung an (34)

Coronavirus: Stephansdom und Salzburger Dom verzichten auf Weihwasser (31)

Gabriele Kuby setzt sich gegen Deutschlandfunk durch (31)

Synodaler Weg? - Wir bleiben katholisch (30)

„Alles, was Katholiken heilig ist, wird in den Dreck gezogen“ (25)

„Die schweigende Mehrheit schweigt nicht mehr“ (22)

Der „Synodale Prozess“ ist ein revolutionäres Ereignis (22)

Sterbehilfe schafft Mörder (21)

"Wird Sterben Pflicht?" (19)

Deutsche Bischofskonferenz: Auch Langendörfer tritt zurück! (16)

Das katholische Milieu 2020 (12)

Norwegen: Mutter kämpft seit mehr als 6 Jahren um ihr Kind (12)