11 Januar 2020, 14:30
Vatikan bestätigt: Papst reist im Februar erneut nach Bari
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Franziskus Papst'
Für Schlussmesse von mehrtägigem Bischofstreffen über das "Das Mittelmeer als Grenze des Friedens".

Vatikanstadt (kath.net/ KAP)
Der Vatikan hat die erste offizielle Reise von Papst Franziskus im heurigen Jahr bestätigt. In der süditalienischen Hafenstadt Bari wird der Papst am 23. Februar eine Messe mit Bischöfen aus dem ganzen Mittelmeerraum feiern, wie aus den nun bekanntgegebenen nächsten öffentlichen Gottesdiensttermine mit Franziskus hervorgeht. Die Messe bildet den Abschluss eines fünftägigen Bischofstreffens in Bari, das sich unter dem Titel "Das Mittelmeer als Grenze des Friedens" nach Art einer Synode mit Friedens- und Europafragen befassen soll.

Werbung
kathtreff


Die Mittelmeer-Konferenz soll Kirchenführer aus den europäischen, afrikanischen und nahöstlichen Anrainerstaaten zu Beratungen über Entwicklung und soziale Gerechtigkeit, die Zusammenarbeit mit staatlichen Institutionen sowie Friedensperspektiven zusammenbringen, hatte die italienische Tageszeitung "Avvenire" bereits im Vorjahr berichtet. Demnach soll auch ein Austausch mit Vertretern internationaler Organisationen geplant sein.

Papst Franziskus hatte Bari bereits im Juli 2018 anlässlich eines von ihm anberaumten Friedens- und Gebetstreffens für den Nahen Osten besucht. Zu den Teilnehmern gehörten damals der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. von Konstantinopel sowie ranghohe Führer anderer Ostkirchen.
Ökumene-Woche und "Sonntag des Wortes Gottes"

Noch im Jänner feierte der Papst in Rom zwei weitere öffentliche Gottesdienste. Am 25. Jänner, dem Fest der Bekehrung des Paulus, feiert er nachmittags eine Vesper in der Basilika Sankt Paul vor den Mauern. Das ökumenische Abendgebet beschließt die Gebetswoche für die Einheit der Christen, die dieses Jahr zum 53. Mal stattfindet. Tags darauf, am 26. Jänner, leitet Franziskus im Petersdom den Gottesdienst am ersten von ihm für die Weltkirche ausgerufenen "Sonntag des Wortes Gottes".

Am Samstag, 1. Februar, dem Fest Darstellung des Herrn, feiert der Papst - ebenfalls im Petersdom mit Mitgliedern verschiedener Ordensgemeinschaften - die Heilige Messe zum 24. Weltgebetstag für das geweihte Leben.

Copyright 2020 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!













Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

'Epidemie ist göttliches Eingreifen, um Welt und Kirche zu reinigen' (105)

Deutsche Theologin wettert gegen Eucharistieprozessionen und Ablässe (86)

Sind Kirchen nicht „systemrelevant und existenzsichernd“? (48)

Deutscher Katholik klagt gegen Gottesdienstverbot (42)

Schwere Wasserschäden am Pestkreuz bei Papstsegen 'Urbi et orbi' (41)

Viele Gebetsaufrufe, aber kaum Aufrufe zur Umkehr (36)

Boff: Coronavirus ist ‚Vergeltung’ von ‚Mutter Erde’ (33)

#corona - Kardinal Cupich lässt Nottaufen verbieten! (29)

Hannover: Polizei verbot Gebetstreffen von Polen in Kirche (26)

Marienerscheinungen und die Corona-Krise (25)

EKD-Kirchenrechtler warnt vor 'faschistoid-hysterischen Hygienestaat“ (24)

"Der Mensch lebt nicht vom Brot allein" (24)

Ist während Corona-Pandemie freitags Fleischgenuss erlaubt? (21)

Eucharistischer Segen ‚Urbi et Orbi’ gegen die Corona-Seuche (19)

#Corona - Regensburger Generalvikar ruft zum Ideensammeln auf (19)