zurück - Artikel auf http://josef.dip3.at/news/70313

09 Januar 2020, 08:47
„Rauch“ am Kölner Dom – Großeinsatz der Feuerwehr

Rund 100 Feuerwehrleute und über 30 Einsatzfahrzeuge rasten zum Kölner Dom, nachdem eine Person Rauch in einem der Türme gemeldet hatte – Auch die Einsatzkräfte sahen den „Rauch“

Köln (kath.net) Gott sei Dank war nur ein Fehlalarm! In der Nacht zum Donnerstag hatte ein Tourist Rauchentwicklung in einem der Türme des Kölner Doms gemeldet. Das löste einen Feuerwehrgroßeinsatz mit rund 100 Feuerwehrleuten und über 30 Einsatzfahrzeugen mit Martinshorn aus, berichtete der „Express“. Die anrückenden Einsatzkräfte bestätigten, dass auch sie etwas sahen, das wie Rauch wirkte, berichtete der WDR. Zwei Erkundungstrupps kletterten am Turm hoch, konnten dort aber weder Feuerschein noch Rauch feststellen. Es stellte sich heraus, dass der vermeintliche Rauch eine Wolke war, die wegen der Wetterlage über dem Nordturm festhing. Der „Express“ beschrieb den vermeintlichen Rauch als „Nebel, der im Lichtschein sichtbar war“.

Nach dem Großbrand der Pariser Kathedrale Notre Dame dürften die Feuerwehrleute noch sensibler als bisher auf entsprechende Notrufe reagieren. Die weltberühmte Kathedrale hatte vergangenen Frühling lichterloh gebrannt. Sie gilt weiterhin als einsturzgefährdet.

Symbolbild: Blaulicht