13 Dezember 2019, 11:45
Woelki: „Demokratisierung des Glaubens wäre das Ende der Kirche“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Synodaler Weg'
Kölner Kardinal warnt davor, die „göttliche Offenbarung nicht in einen endlosen politischen Machtkampf verwandeln“.

Köln-New York (kath.net/pl) „Die Bischöfe – die Nachfolger der Apostel – sind aufgerufen, den Glauben zu lehren und zu verteidigen. Eine Demokratisierung des Glaubens wäre das Ende der Kirche, denn sie würde die göttliche Offenbarung in einen endlosen politischen Machtkampf verwandeln.“ Mit diesem Worten zitierte die „New York Times“ aus einer Mail des Kölner Erzbischofs Rainer Maria Kardinal Woelki. Woelki bestätigte gegenüber der Tageszeitung bereits vor einigen Tagen seine bisherige Kritik am Synodalen Weg. Das Design des Dialogs, das Bischöfen und Laien das gleiche Mitspracherecht bei der Entscheidungsfindung einräumt, könne „leicht zu dem Missverständnis führen, dass wir die Kirche demokratisieren könnten“.

Werbung
leer


Woelki bestätigte in der Mail auch seine bisher schon geäußerte Kritik am Synodalen Weg, beispielsweise seine Warnung, dass „der „Synodale Weg“ auf einen deutschen Sonderweg führt, dass wir schlimmstenfalls sogar die Gemeinschaft mit der Universalkirche aufs Spiel setzen und zu einer deutschen Nationalkirche werden“. Er wolle keinen besonderen „deutschen Weg“ unterstützen, zitierte die „New York Times“ aus früheren Äußerungen Woelkis, „und wir als Deutsche sollten auch nicht so tun, als würden wir es besser wissen als der Rest der Kirche“.





Archivfoto Kardinal Woelki (c) Erzbistum Köln

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI: "Ich kann nicht still bleiben" (97)

Benedikt XVI.: Ich bin nicht Co-Autor des Buches von Sarah (94)

Vatikanjournalist: Franziskus setzte Benedikt XVI. unter Druck (85)

Das katholische Priestertum (58)

'Ihre monatlichen Bezüge aus Steuermitteln sollen ja beachtlich sein' (35)

Der verwüstete Weinberg (31)

Über 67.000 Kirchenaustritte in Österreich im Jahr 2019 (29)

Die bizarre Verschwörungstheorie von Ingo Brüggenjürgen (21)

Papst plaudert bei evangelischem Pfarrer aus dem Nähkästchen (19)

Erzbischof Schick, die Tötung eines Terrorchefs und das 5. Gebot (16)

Liturgische Bücher von 1962 nun lateinisch-deutsch erhältlich (16)

Stoppt den Mord an der Kirche in China! (16)

Vatikan: Papst will Zölibatsgebot für Priester nicht aufheben (15)

Um Nichtkatholiken nicht zu verletzen: Bischof verzichtet auf Credo (15)

Nicht zu linksradikal für deutsche Bischöfe (11)