28 November 2019, 12:15
Zekorn: Frühere Bistumsleitung hat vertuscht
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Missbrauch'
Münsters Weihbischof nennt als Vertuschungsverantwortliche namentlich: „die Bischöfe Heinrich Tenhumberg und Reinhard Lettmann sowie Prälat Wilhelm Stammkötter als Personalreferent und Werner Thissen“.

Münster (kath.net) Der Münsteraner Weihbischof Stefan Zekorn erhebt schwere Anschuldigungen gegen die frühere Bistumsleitung. Bei einer Veranstaltung in einer Pfarrei in Recklinghausen, in der ein des Missbrauchs verdächtiger Priester tätig gewesen war, sagte er, die Verantwortung in der betreffenden Zeit hatten „die Bischöfe Heinrich Tenhumberg und Reinhard Lettmann sowie Prälat Wilhelm Stammkötter als Personalreferent und Werner Thissen“ (Thissen ist jetzt emeritierter Erzbischof von Hamburg). Das berichtete „Kirche und Leben“, die Wochenzeitung des Bistums Münster.

Werbung
Ordensfrauen


Wörtlich stellte Weihbischof Zekorn fest: „Ich bekam damals mit, dass etwas geschehen sein musste. Ich stand fassungslos davor, wie man so handeln konnte.“ Er selbst habe kurz nach seiner Priesterweihe 1984 vom Missbrauch durch den betreffenden Geistlichen erfahren. Die ganzen Jahre habe er darum gewusst „und ich habe darüber nicht geschwiegen“. Doch bis er „2011 Weihbischof wurde, war ich nie in der Situation, dass ich etwas hätte ändern können. Auf meine entsprechenden Äußerungen zuvor habe ich keine andere Antwort bekommen als diese: Das geht dich nichts an.“

Bei der Veranstaltung in Recklinghausen kritisierten Betroffene erbost, dass der Bischof von Münster, Felix Genn, ebensowenig der zuständige Regionalbischof Rolf Lohmann nicht anwesend waren.

Eine kath.net-Presseanfrage an das Bistum Münster vor zwei Wochen nach Folgen für die auch schon durch dem emeritierten Erzbischof von Hamburg, Werner Thissen, (noch nicht namentlich) benannten Vertuschungsverantwortlichen hatte das Bistum Münster nicht beantwortet, kath.net hat berichtet.

Link zum Artikel in „Kirche und Leben“: Münsters Weihbischof Zekorn: Frühere Bistumsleitung hat vertuscht

Archivfoto Weihbischof Zekorn (c) Bistum Münster

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das neue enfant terrible der katholischen Kirche Österreichs? (148)

Woelki: „Demokratisierung des Glaubens wäre das Ende der Kirche“ (53)

Kurienkardinal meint: Greta Thunberg auf Linie der katholischen Lehre (41)

Polizeiaktion im Kloster der Franziskanerinnen in Langenlois (32)

NEIN. NEIN und nochmals NEIN! (25)

Kurienkardinal Ouellet: Einer von drei Bischofskandidaten lehnt ab (25)

Ein alter Theologenwitz (22)

Der Herr tröstet und bestraft mit Zärtlichkeit (19)

Was ist normal? (19)

Vatikan: Nur mehr 10 Prozent des Peterspfennigs für soziale Projekte (18)

„Ladenhüter“ Rosenkranz - oder junger christlicher Bookshop? (18)

„Die Kirche zerstören – Den Staat niederbrennen“ (17)

Weihnachtsmuffel schieben Muslime vor (15)

„Ich habe meinen Schritt nie bereut“ (14)

Abtreibungsärztin Kristina Hänel auch in Berufungsprozess schuldig (14)