16 August 2019, 14:00
Bistum Würzburg: Konflikt zwischen Pfarrer und "Maria 2.0-Aktivisten"
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Bistum Würzburg'
Eine Aktivistin hatte unerlaubt das Podium im Vorfeld einer Hl. Messe benützt, um Werbung für die Anti-Kirchen-Aktion zu machen. Der Pfarrer wollte daraufhin die Frau aus der Kirche werfen. Im Endeffekt wurde die Messe abgesagt. UPDATE 20.00

München (kath.net)
Im Bistum Würzburg ist es in Forst im Landkreis Schweinfurt am Vorabend Fest Maria Himmelfahrt zu einer Auseinandersetzung zwischen einem katholischen Pfarrer und einer Aktivistin der umstrittenene Anti-Kirchen-Initiative "Maria 2.0" gekommen. Dies berichtet der Bayerische Rundfunk (BR) in einer sehr tendenziösen Weise, die den Pfarrer dabei in eine schlechtes Licht und die Anti-Kirchen-Aktion in ein gutes Licht stellen wollte. Laut dem Medienbericht wollte eine Aktivistin vor der Hl. Messe am Podium Propaganda für die umstrittene Aktion machen. Der Pfarrer entriss ihr darauf das Manuskript, es kam zu einer Rangelei, schließlich ließ der Pfarrer den Gottesdienst ausfallen, weil der Ehemann der Aktivistin der Organist war und dieser daraufhin nicht mehr spielen wollte. Erwartungsgemäß wenig Unterstützung bekommt der Pfarrer aufgrund des medialen Drucks vom eigenen Bistum Würzburg. Bistum Generalvikar Thomas Kessler meint laut BR, dass der Pfarrer in seiner emotionalen Erregung unglücklich reagiert habe und es wichtig sei, dass beide Seiten einander zuhören und der Gesprächsfaden nicht abreißen dürfe.

Werbung
Jesensky


Pfarrer Andreas Heck hat am Freitag in einem Interiew mit der "Mainpost" seine Reaktion zwar bedauert, sie aber damit, dass er sich von der "Kundgebung des Frauenbunds" während seines Gottesdienstes "völlig überrumpelt" gefühlt habe.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Deutsche Verfassungsrichter erlauben geschäftsmäßige 'Sterbehilfe' (70)

Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer auf Konfrontation mit Rom (35)

Arche distanziert sich von ihrem Gründer und kündigt Aufklärung an (34)

Gabriele Kuby setzt sich gegen Deutschlandfunk durch (31)

Coronavirus: Stephansdom und Salzburger Dom verzichten auf Weihwasser (28)

Synodaler Weg? - Wir bleiben katholisch (27)

„Alles, was Katholiken heilig ist, wird in den Dreck gezogen“ (25)

Papst trauert um Opfer von Anschlag in Hanau (24)

Köln: Coronavirusgefahr trifft "schmerzlicherweise" Kommunionspendung (24)

Der „Synodale Prozess“ ist ein revolutionäres Ereignis (22)

Sterbehilfe schafft Mörder (21)

Putin: ‚Wir haben Papa und Mama’ – Nein zur ‚Homo-Ehe’ (20)

"Wird Sterben Pflicht?" (19)

„Die schweigende Mehrheit schweigt nicht mehr“ (18)

Deutsche Bischofskonferenz: Auch Langendörfer tritt zurück! (16)