12 August 2019, 09:00
Franziskus: Amazonien-Synode von weltweiter Bedeutung
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Franziskus Papst'
Papst in "La Stampa"-Interview: Entwaldung Amazoniens bedeute, "die Menschheit zu töten" - "Viri probati" laut Franziskus "nur eine Nummer" im Arbeitsdokument der Synode

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Die für Oktober geplante Amazonien-Synode hat nach Aussage von Papst Franziskus weltweit große Bedeutung und Dringlichkeit. Das Amazonas-Gebiet sei eine entscheidende Region, nicht nur weil von dort ein Großteil des weltweiten Sauerstoffs stamme, sagte der Papst im Interview der italienischen Zeitung "La Stampa" (Freitag). Dabei verwies Franziskus auf den sogenannten "Overshoot-Day" am 29. Juli, an dem die Menschheit die für dieses Jahr von der Erde zur Verfügung gestellten Ressourcen bereits aufgebraucht habe. Eine Entwaldung Amazoniens bedeute, "die Menschheit zu töten", warnte er. Unter Anspielung auf jüngste Diskussionen in Brasilien über eine ökonomische Nutzung des Regenwaldes sagte der Papst, dass Amazonien neun Staaten umfasse, "also nicht nur eine Nation betrifft".

Werbung
Ordensfrauen


Zudem warnte er davor, die Synode im Vatikan als Konferenz ökologischer Experten misszuverstehen. Eine Synode sei "kein Treffen von Wissenschaftlern oder Politikern", auch kein Parlament. Vielmehr gehe es bei dieser Kirchenversammlung eigener Art um die Mission der Kirche, Menschen die christliche Botschaft besser zu vermitteln. Die Amazonas-Synode "ist ein 'Kind' von 'Laudato si'", sagte Franziskus weiter. Wer seine Enzyklika von 2015 nicht gelesen habe, werde die Synode nicht verstehen. Allerdings sei "'Laudato si' keine grüne Enzyklika, sondern ein soziales Rundschreiben, das auf einer 'grünen' Wirklichkeit beruht".

Die Frage, ob die im Vorfeld oft genannten "viri probati" - ältere, bewährte und verheiratete Männer, die zu Priestern geweiht würden - ein wichtiges Thema seien, verneinte der Papst: "Absolut nicht." Dies sei "nur eine Nummer" im Arbeitsdokument der Synode. "Wichtig werden die Dienste der Evangelisierung sein und die verschiedenen Arten zu evangelisieren", also die christliche Botschaft zu verkünden und zu leben, betonte Franziskus.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Fürstin Gloria zieht Unterschrift von Protestschreiben zurück! (71)

Kardinal Burke: Ich werde nicht Teil eines Schismas sein (64)

"Hohmann sollte lieber die antikirchliche Haltung der AfD kritisieren" (59)

St. Martin-Reiter nennt das Fest „christlich“ und fliegt deshalb raus (48)

Protest gegen „sakrilegische und abergläubische Handlungen“ (45)

Das Logo unter der Lupe (43)

Abschlussmesse der Synode: Schale als Symbol für Pachamama? (40)

Mexikanischer Bischof meint: Pachamama-Ehrung ist keine Götzenanbetung (38)

"Es war nie meine Absicht, Papst Franziskus persönlich anzugreifen" (37)

Ist in der Kirche noch Platz für den Glauben? (37)

Papst wünscht Stärkung der Laien (33)

Ackermann: Entschädigung für Missbrauchsopfer aus Kirchensteuergeldern (30)

‘Sünden gegen die Umwelt’ könnten Teil kirchlicher Lehre werden (24)

Von Götzen und billigen Ablenkungsmanövern (22)

(K)eine Gay-Trauung in der Diözese Graz-Seckau? (20)