04 Juli 2019, 16:00
Diözese Gurk: Kundgebung im Klagenfurter Dom
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Diözese Gurk-Klagenf'
600 Teilnehmer setzen Zeichen der Solidarität mit früherem Diözesadministrator Guggenberger und des Unmuts betreffend des Umgangs kirchlicher Instanzen mit den Vorwürfen gegenüber dem früheren Gurker Bischof Schwarz

Klagenfurt (kath.net/KAP) Eine Kundgebung im Zeichen der Solidarität mit dem früheren Kärntner Diözesanadministrator Engelbert Guggenberger und des Unmuts betreffend des Umgangs kirchlicher Instanzen mit den Vorwürfen gegenüber dem früheren Gurker Bischof Alois Schwarz hat am Mittwochabend im Klagenfurter Dom stattgefunden. Laut einem Bericht der Internetseite der Diözese haben daran rund 600 Personen auf Einladung des Forums "Mündige Christen" teilgenommen. Wegen Schlechtwetters wurde die Veranstaltung vom Domplatz in die Kirche verlegt.

Werbung
Franken3


Vier Reden bildeten den inhaltlichen Schwerpunkt der Veranstaltung. Für das Forum "Mündige Christen" sprachen Betriebsratsvorsitzender Gabriel Stabentheiner, die ehemalige Präsidentin der Katholischen Aktion Österreich, Gerda Schaffelhofer, und Dechant Juri Buch. Eine Ansprache hielt auch Ordinariatskanzler Jakob Ibounig. In den Statements drückten die Redner ihre Solidarität mit dem als Diözesanadministrator abgesetzten Dompropst Guggenberger aus. Zugleich wurde "erneut und vehement eine lückenlose Veröffentlichung der Ergebnisse des diözesanen Prüfberichtes und der Apostolischen Visitation von Erzbischof Franz Lackner durch Rom gefordert", wie es in dem Online-Bericht heißt. Gleichzeitig wurde auch die Rolle des gesamten Domkapitels während der nun seit einem Jahr dauernden Sedisvakanz gewürdigt.

Für die "Solidarität und Unterstützung" dankte Dompropst Guggenberger im Beisein des gesamten Gurker Domkapitels den Anwesenden. Die Kundgebung sei ein eindrucksvoller Beweis dafür, "dass die Katholische Kirche Kärnten durch die doch eher leidvollen Erfahrungen des vergangenen Jahres an Profil gewonnen hat", wird Guggenberger zitiert. Mit der Kundgebung zeige man "anlässlich einer Krisensituation, wie Kirche im 21. Jahrhundert angekommen sein kann".

Dabei gehe es um demokratische Kultur, um "Standards, die wir in der Gesellschaft Gott sei Dank schon erreicht haben" und bei denen die Kirche noch Handlungsbedarf aufweise. Bei einem fehlenden Willen zur Reifung sei es notwendig, diesen einzufordern, so der Dompropst. Er sei "daher sehr dankbar, wenn Sie weiter an der Sache dran bleiben, wir werden es auch tun", kündigte Guggenberger an.

Das "Forum" lud die Teilnehmer ein, bis zur Veröffentlichung der Ergebnisse der Visitation jeden Mittwoch um 18 Uhr im Klagenfurter Dom zum Gebet zusammenzukommen. Ein Gebet für das Land durch Dompfarrer Peter Allmaier und ein Segensgebet von Dompropst Guggenberger bildeten den Abschluss der Kundgebung, die musikalisch vom Trio Drava und dem Kirchenchor St. Jakob/Rosental begleitet wurde.

Die Kundgebung fand ohne den von Papst Franziskus am Freitag (28. Juni) eingesetzten Apostolischen Administrator der Diözese Gurk, Militärbischof Werner Freistetter, statt. Dieser löste den vor knapp einem Jahr gewählten Diözesanadministrator Guggenberger an der Spitze der Diözese ab und leitet sie, bis ein neuer Bischof ernannt wird.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Kardinal Sarah: Zölibat ist Zeichen für radikale Christusnachfolge (130)

'Querida Amazonia' - Die Kirchenleitung der Diözese Linz tobt! (97)

Katerstimmung bei ZDK, Schüller, Zulehner & Co. (65)

'Christus hat Apostel in die Welt gesandt, keine Moralapostel' (35)

'Seht, wie sie einander lieben!' (Tertullian) (35)

Querida Amazonia – Papst dankt Kardinal Müller (28)

„Ich bitte Erzbischof Gänswein um Entschuldigung“ (28)

Beten statt Arzt - Fünf Jahre Haft für evangelikales Ehepaar (25)

„Hoffe, dass man jetzt in Deutschland eine religiöse Kehre vollzieht“ (21)

Bosbach zu Werte Union: CDU muss große Volkspartei bleiben (21)

Kräutlers-'Aufstand' gegen Papst Franziskus (20)

'Das Abschlussdokument der Amazonassynode ist nicht Teil des Lehramts' (20)

„Wir schrauben in der Kirche immer an irgendwelchen Rädchen herum ... (17)

Früherer Sekretär: Ex-Kardinal McCarrick war „ein Seelenfresser“ (16)

"Man soll bitte nicht so tun, als sei jetzt noch irgendetwas offen" (15)