07 Juli 2018, 10:00
Verlag will islamkritisches Buch von Sarrazin nicht veröffentlichen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Medien'
Das Buch mit dem Titel "Feindliche Übernahme – Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“" sollte Ende August erscheinen.

Berlin (kath.net)
Der Random House Verlag möchte trotz eines bestehenden Autoren-Vertrags das neue islamkritische Buch des ehemaligen SPD-Politikers Thilo Sarrazin nicht veröffentlichen. Dies berichtet die "BILD". Am kommenden Montag gibt es daher eine Verhandlung vor einem Gericht in München. Das Buch mit dem Titel "Feindliche Übernahme – Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“" sollte Ende August erscheinen.

Werbung
gedenkgottesdienst


Gegenüber der Zeitung meinte Sarrazin: "Nach langem Hin und Her über den Veröffentlichungstermin, kam schließlich Anfang Mai die Weigerung des Verlags, das Buch überhaupt zu veröffentlichen." Wie es jetzt weitergeht, muss das Gericht entscheiden.

Nach Angaben der "Welt" hat sich inzwischen der Finanzbuch Verlag (Münchner Verlagsgruppe) die Veröffentlichungsrecht an Land gezogen.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Wir werfen Ihnen vor, Ihr geistliches Amt zu missbrauchen!" (157)

AfD-Abgeordneter auf offener Straße zusammengetreten (93)

Kardinal Marx gegen Begriff "christliches Abendland" (58)

Europäischer Gerichtshof zum deutschen „Homeschooling“-Verbot (42)

Nackte 'Pieta' und Lesbenbild im Pfarrhof des Wiener Stephansdoms (34)

Johannes Hartl: „Auch Christen können Depressionen haben“ (31)

Strebt die Mehrheit der deutschen Diakone ein Schisma an? (27)

Ex-Vatikandiplomat fordert McCarrick zu öffentlicher Reue auf (26)

Kardinal Wuerl wusste seit 2004 von Missbrauchsfällen durch McCarrick (25)

Geld regiert die Kirchenwelt (22)

Marx verleugnet zum wiederholten Mal das Christentum (19)

Polen: 38 Prozent der Katholiken nehmen an Sonntagmesse teil (18)

'Wir haben keine Meinungsfreiheit in Deutschland!' (17)

Päpstliche Visitation der Diözese Gurk-Klagenfurt wird ausgeweitet (17)

Überfall auf Wiener Kirche: Immer mehr spricht für Racheakt (16)