zurück - Artikel auf http://josef.dip3.at/news/64082

12 Juni 2018, 09:00
"Aber Herr Schipka sagt nichts dergleichen"

Politik-Blogger Unterberger kritisiert ÖBK-Generalsekretär Schipka, weil dieser an islamischem Fastenbrechen unkritisch mitmachte - "Wenn man dort das Wort ergreift, sollte man über Plädoyers für das Kopftuch hinaus kritische Halbsätze sagen“

Wien (kath.net)
Andreas Unterberger, der bekannteste Politik-Blogger Österreichs, hat Peter Schipka, den Generalsekretär der sterreichischen Bischofskonferenz, kritisiert, weil dieser völlig unkritisch an einem islamischen Fastenbrechen mitgemacht hat. Wörtlich schreibt Unterberger auf seinem Blog: "Wenn man dort das Wort ergreift, sollte ein Mann der Kirche mit Charakter über Anbiederungen und Plädoyers für das Kopftuch hinaus wenigstens ein paar kritische Halbsätze sagen. Etwa dass die lieben Moslems in den von ihnen beherrschten Ländern, aber auch in Europa, künftig nicht mehr so viele Christen umbringen und nicht so viele Kirchen anzünden mögen, und dass sie nicht jeden, der vom Islam abfällt und Christ wird, gleich mit dem Tod bedrohen sollten. Aber Herr Schipka sagt nichts dergleichen. Aus Feigheit? Aus Nichtwissen? Aus Verdrängung? Aus mieser Anbiederung?"

Foto: Symbolbild