25 Mai 2018, 10:30
Trump: Wahre Quelle der Größe Amerikas sind seine Menschen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'USA'
Die USA hätten die Chance, das erste in der Unabhängigkeitserklärung niedergeschriebene Recht wieder herzustellen: Das Recht auf Leben.

Washington D.C. (kath.net/LSN/jg)
„Wenn wir für das Leben stehen, stehen wir für die wahre Quelle der Größe Amerikas: Das sind unsere Menschen.“ Das sagte US-Präsident Donald Trump bei der 11. jährlichen Lebensschutzgala der Organisation Susan B. Anthony List (SBA List).

Werbung
ninive 4


SBA List setzt sich auf politischer Ebene für den Lebensschutz ein. Die Organisation möchte dazu beitragen, dass möglichst viele Kandidaten in politische Ämter gewählt werden, denen der Lebensschutz ein Anliegen ist. Ein Schwerpunkt von Trumps Rede lag daher auf den Wahlen Anfang November, bei denen alle Abgeordneten des Repräsentantenhauses, ein Drittel des Senats und 36 Gouverneure gewählt werden.

Der US-Präsident erinnerte zunächst an die Maßnahmen, die er zum Schutz der Ungeborenen bereits ergriffen hat. Es bedürfe aber noch mehr Politiker in Washington, denen der Lebensschutz ein Anliegen ist, fuhr er fort. Den Demokraten sei es gelungen, ein Gesetz zu blockieren, das die Frist für Abtreibungen auf die ersten zwanzig Schwangerschaftswochen begrenzt.

Trump warnte vor den Gefahren der Selbstzufriedenheit. Zu oft sei es passiert, dass sich die Sieger nach einer gewonnenen Wahl zurückgelehnt und die Initiative den Gegnern überlassen hätten. Er hoffe, dass sich die Geschichte dieses Jahr nicht wiederhole, sagte er.

Susan B. Anthony (1820-1906), nach der die gastgebende Organisation benannt ist, sei eine „Heroin der Freiheit“ gewesen. Sie habe sich für das Ende der Sklaverei, das Wahlrecht für Frauen und Respekt und Würde für jede Person eingesetzt. „Wir haben jetzt die Chance, ihr Vermächtnis zu ehren und das erste Recht der Unabhängigkeitserklärung wieder herzustellen. Man nennt es das Recht auf Leben“, sagte der Präsident wörtlich.


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Affären, Macht und Intrigen? (121)

Kardinal Brandmüller: Papst hatte Dubia-Brief erhalten! (56)

Australien berät Aufhebung des Beichtgeheimnisses bei Missbrauch (54)

Die neue Würde, die Jesus der Frau schenkt (48)

"Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen" (39)

Tagung: Ist Gold in Liturgie noch zeitgemäß? (39)

„Bistum Genf droht wegen des Papstbesuchs der Konkurs“ (30)

Deutsche Bundespolizei weist ab sofort bestimmte Flüchtlinge zurück (29)

Scharfe Kritik an Totendiamanten durch Berliner Bischöfe (27)

Die Verführung der niederträchtigen Kommunikation, die zerstört (25)

Salzburg: Neupriester Reves vermittelt Ostkirchen-Spiritualität (22)

Zwei Donnerschläge aus Rom (20)

Kardinal Burke: Wir haben Dubia-Brief bei Papst-Residenz abgegeben (20)

Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas (18)

„Wir werden den Tod von Alfie niemals akzeptieren!“ (13)