30 April 2018, 15:00
Womit hat das Alder Hey Krankenhaus Tom Evans bedroht?
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Großbritannien'
"Lifesitenews": In der Stellungnahme habe Tom Evans genau das Gegenteil gesagt, was er die Tage und Wochen zuvor immer freisprechend mitgeteilt habe.

London (kath.net/rn)
Welche Druckmittel hatte das Alder Hey Hospital vergangene Woche gegen die Eltern von Alfie in der Hand? Diese Frage stellen sich zahlreiche Beobachter seit der letzten öffentlichen Erklärung von Tom Evans, die dieser am Donnerstagabend nach Gespräch mit den Ärzten vor Journalisten vorlas. Die US-Agentur "LifesiteNews", die den Fall intensiv beobachtet, stellte dazu fest, dass das Krankenhaus alle Karten in der Hand hatte, sogar die Lizenz,

Werbung
syrien1

den zweijährigen Jungen (Foto) umzubringen. Dies würde durch tödliche Drogen erfolgen, die im Krankenhaus bereitstehen. Laut der Terminologie des Krankenhauses wolle man ja immer die "besten Interessen" für das Kind, im Klartext heißt dies aus der Sicht des Krankenhauses auch "Euthanasie".

In der letzten Stellungnahme habe Tom Evans laut "Lifensitenews" genau das Gegenteil gesagt, was er die Tage und Wochen zuvor immer freisprechend mitgeteilt habe. Er habe die Unterstützer aufgefordert, nach Hause zu gehen und das Krankenhauspersonal gelobt. Nur Stunden zuvor hat er allerdings gesagt, dass sein Sohn schlechter als ein Tier behandelt werde und er sich wie in einem Gefängnis fühle.


Alfies Vater Tom Evans verliest seine Rückzugserklärung aus den Medien und sagt den Unterstützern, sie sollen nach Hause gehen (engl.)




Die Rückzugserklärung von Alfies Vater, Tom Evans, im Original (engl.)


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Bischof von Chur wird Piusbruderschaft 'mitbetreuen' (118)

Neue Schläuche für den neuen Wein. Ein guter Katholik? (69)

Bischof Hanke: Über die Zukunft der Kirchensteuer nachdenken! (44)

Wider die verbohrten Ideologen, die harten Herzens verschlossen sind (43)

Kirchensteuer, Kindergärten, Caritas – weg damit (43)

Nacktselfies eines Bischofs – und Vatikan wusste Bescheid (39)

Erzbistum Bamberg: Stellenausschreibung „m/w/d“ (38)

„Der Diktatur des Zeitgeistes widerstehen“ (30)

Papst löst Kommission 'Ecclesia Dei' auf und regelt Dialog neu (30)

Vom „christlichen Abendland“ zu sprechen ist richtig! (27)

Verkündigung wird durch politisch-korrekte Verlautbarungen ersetzt (27)

Vatikan plant Bußakt von Bischöfen weltweit zu Missbrauch (26)

Graz-Seckau: Priester wegen Missbrauchsvorwürfen angeklagt (18)

Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen (17)

Gibt es eine katholische Position zur Grenzmauer? (16)