30 April 2018, 15:00
Womit hat das Alder Hey Krankenhaus Tom Evans bedroht?
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Großbritannien'
"Lifesitenews": In der Stellungnahme habe Tom Evans genau das Gegenteil gesagt, was er die Tage und Wochen zuvor immer freisprechend mitgeteilt habe.

London (kath.net/rn)
Welche Druckmittel hatte das Alder Hey Hospital vergangene Woche gegen die Eltern von Alfie in der Hand? Diese Frage stellen sich zahlreiche Beobachter seit der letzten öffentlichen Erklärung von Tom Evans, die dieser am Donnerstagabend nach Gespräch mit den Ärzten vor Journalisten vorlas. Die US-Agentur "LifesiteNews", die den Fall intensiv beobachtet, stellte dazu fest, dass das Krankenhaus alle Karten in der Hand hatte, sogar die Lizenz,

Werbung
messstipendien

den zweijährigen Jungen (Foto) umzubringen. Dies würde durch tödliche Drogen erfolgen, die im Krankenhaus bereitstehen. Laut der Terminologie des Krankenhauses wolle man ja immer die "besten Interessen" für das Kind, im Klartext heißt dies aus der Sicht des Krankenhauses auch "Euthanasie".

In der letzten Stellungnahme habe Tom Evans laut "Lifensitenews" genau das Gegenteil gesagt, was er die Tage und Wochen zuvor immer freisprechend mitgeteilt habe. Er habe die Unterstützer aufgefordert, nach Hause zu gehen und das Krankenhauspersonal gelobt. Nur Stunden zuvor hat er allerdings gesagt, dass sein Sohn schlechter als ein Tier behandelt werde und er sich wie in einem Gefängnis fühle.


Alfies Vater Tom Evans verliest seine Rückzugserklärung aus den Medien und sagt den Unterstützern, sie sollen nach Hause gehen (engl.)




Die Rückzugserklärung von Alfies Vater, Tom Evans, im Original (engl.)








kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Die Kirche ist weiblich – Braut und Mutter (65)

Kardinal Sarah warnt vor „Priestertum gemäß menschlicher Kriterien“ (42)

Alle Bischöfe von Chile reichen geschlossen ihren Rücktritt ein (40)

Pfarrer an Pfingstsonntag mit Kopftuch am Altar (38)

Reichtum verführt und macht zum Sklaven (36)

Hartl „etwas zweigeteilt“ über Hochzeitspredigt von Bischof Curry (35)

Schweden: Kleinstadt erlaubt Muezzinruf, verbietet Kirchenglocken (30)

Bischof Fürst distanziert sich von Kopftuch-Pfarrer (27)

Kardinal Kasper zur Interkommunionfrage (19)

„Nein, diese Sätze meine ich jetzt nicht satirisch... leider!“ (15)

Verbessern oder verändern? – Oder Die Treue zur Liturgie (14)

Einfach nur anschauen, sich berühren lassen ... (14)

Papst will sich erneut mit Missbrauchsopfern aus Chile treffen (13)

Papst besorgt über Priestermangel in Italien (13)

Die Evangelische Kirche möchte im Internet den "Teufel austreiben" (10)