20 April 2018, 11:30
EWTN: Wir können Kontroversen um den Papst nicht ignorieren
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Medien'
Das sei der Sender seinen Zuschauern schuldig. Auch wer den Papst liebe, dürfe über die Probleme nicht hinwegsehen, sagte EWTN-Moderator Raymond Arroyo.

Washington D.C. (kath.net/LSN/jg)
Ein katholisches Medium wie EWTN müsse über die Konflikte in der Kirche und um Papst Franziskus berichten, sagte Raymond Arroyo, Moderator der Sendung „The World Over“. (Siehe Video am Ende des Artikels)

„Wir alle lieben den heiligen Vater und die Zuschauer dieser Sendung tun es auch“, sagte er. Weil sie ihn respektieren, würden sie seine Worte ernst nehmen und in den Kontext der Geschichte und der Gegenwart stellen. Wenn EWTN die Kontroversen und Differenzen ignorieren würde, würden sie die Zuseher im Stich lassen. Das bedeute auch, dass sie keine guten Katholiken seien, fügte Arroyo hinzu.

Werbung
messstipendien


Ausgangspunkt war eine Anmerkung von Robert Royal, dem Präsidenten des „Faith & Reason Institute“, der über die teils hefitigen Reaktionen auf eine Kolumne berichtet hatte, die er für das Magazin The Catholic Thing geschrieben hatte. Ein Teil seiner Leser hatte ihm vorgeworfen, die Differenzen in der Kirche zu verschärfen, ein anderer Teil hielt den Artikel für zu verständnisvoll gegenüber Papst Franziskus, berichtete Royal. „Schauen Sie in meinen Posteingang! Ich bekomme das jede Woche“, kommentierte Arroyo.

Royal hatte in seinem Artikel die päpstliche Exhortation „Gaudete et Exsultate“ differenziert beurteilt und sowohl problematische als auch positive Punkte in dem Dokument herausgestrichen.

Die Sendung „The World Over“, die von Raymond Arroyo moderiert wird und an der Robert Royal regelmäßig teilnimmt, gerät immer wieder in die Kritik anderer katholischer Medien und Kommentatoren. Vor zwei Monaten hatte Antonio Spadaro SJ ein Interdikt für EWTN gefordert, so lange Raymond Arroyo dort als Moderator tätig ist. kath.net hat hier berichtet: Spadaro: Kirchenstrafe für katholischen Sender EWTN

VIDEO - WORLD OVER SENDUNG



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Ermittler gehen von über 1.000 Missbrauchsopfern aus (125)

US-Missbrauchsskandal: Vatikan räumt Missbrauch und Vertuschung ein (106)

Mit Papst Franziskus beginnt ‚neue Phase’ für die Kirche (79)

Das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist (48)

Die heiligste Eucharistie verdient unsere ganze Liebe (41)

Nein zu einem „Humanismus der Nettigkeit“ (39)

Papstbotschaft zum Missbrauchsskandal! (38)

Fidschi-Inseln: „Es geht um Leben und Tod“ (36)

"Welt": Salvini wird für Papst Franziskus zur Bedrohung (33)

Kritik an Kardinal Cupich - ‚Das hat etwas mit Homosexualität zu tun’ (33)

Missbrauch: Warum eine Verteidigung der Kirche nicht angemessen ist! (32)

Gelehrte fordern Wiedererlaubnis der Todesstrafe im Katechismus (31)

"Er sah aus wie Don Camillo" (29)

Theologin: ‚Wir müssen die schwulen Netzwerke in der Kirche auflösen’ (21)

„Migrantenschiffe nicht in Europa anlegen lassen“ (19)