11 April 2018, 12:30
Kardinal: Jugendsynode zielt nicht auf "Humanae Vitae"-Änderung
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Bischofssynode'
Synodensekretär Baldisseri zufrieden über Rückmeldungen zur Vorbereitung der im Oktober stattfindenden Synode - Arbeitsinstrument (Instrumentum laboris), wo Rückmeldungen Eingang finden, soll Mitte Juni veröffentlicht werden

Rom (kath.net/KAP) Die für Oktober geplante römische Jugendsynode stößt bei den Bischöfen weltweit auf großes Interesse. Die Jugendsynode werde auch das Thema Sexualität behandeln, doch sei der mancherorts formulierte Argwohn, man wolle dort die kirchliche Lehre aus der Enzyklika "Humanae vitae" von Paul VI. aus dem Jahr 1968 verändern oder abschwächen, "völlig absurd": Das betonte der Generalsekretär der Bischofssynode, Kardinal Lorenzo Baldisseri, in einem Interview mit der Nachrichtenagentur "Kathpress" am Dienstag.

Werbung
christenverfolgung


Von den weltweit 114 Bischofskonferenzen hätten bis Anfang April bereits 80 Prozent auf den vom Vatikan versandten Fragebogen zum Thema der Synode geantwortet, berichtete Baldisseri: "Das ist für uns ein Rekord zu diesem Zeitpunkt einer Synodenvorbereitung". Auch von den 15 angeschriebenen orientalischen Kirchen hätten zwölf schon geantwortet.

Das Arbeitsinstrument (Instrumentum laboris) für die Synode, in dem die Rückmeldungen der Bischofskonferenzen Eingang finden werden, könne somit Mitte Juni veröffentlicht werden, sagte der Kurienkardinal. Als weitere Unterlagen für die Abfassung würden die Beiträge eines Symposiums mit Fachleuten und Jugendlichen im Herbst 2017, die Rückmeldungen aus einer weltweiten Online-Umfrage sowie das Abschlussdokument und die Beiträge des vorsynodalen Treffens von 300 jungen Menschen Ende März in Rom hinzukommen.

Bei der Synode seien etwa 40 junge Auditoren vorgesehen, die das Thema der Synode repräsentieren sollen. Laut den Synodenstatuten haben diese Gasthörer das Recht, bei den Beratungen zu reden, können aber nicht mit abstimmen. Wer diese Auditoren sein werden, sei noch offen.

Baldisseri betonte, die Synode sei frei, die Auditoren weltweit auszuwählen, um ein möglichst breites Spektrum zu haben. Darunter könnten auch Teilnehmer der Vorsynode sein. Mehrere Vertreter bei dem einwöchigen Treffen hatten gefordert, zur Synode selber sollten Jugendliche und junge Erwachsene eingeladen werden, die sich bei der Vorsynode bereits mit dem Thema befasst haben.

Der Kardinal erinnerte auch, dass sein Sekretariat 15 bis 20 Prozent der Teilnehmer der Vorsynode von außerhalb der Kirche gesucht habe - "über Sportverbände, Gewerkschaften und andere Organisationen". Deren Beiträge seien oft "sehr bewegend und bereichernd" gewesen.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Foto (c) kath.net

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Franziskus lädt zum Krisengipfel nach Rom (74)

Satan, der Große Ankläger, gegen das wahre Leben des Christen (67)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (50)

Franziskus-Buch: Kurzbeschreibung kritisiert Papst Benedikt XVI. (45)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (37)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Neue Bombe im Vatikan: Zeitung nennt Namen der 'Homo-Lobby' (33)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (32)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (23)