08 April 2018, 11:00
Warnung vor schleichender Aushöhlung des arbeitsfreien Sonntags
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Sonntag'
Frühjahrsvollversammlung der "Allianz für den freien Sonntag" Österreich fand im OÖ-Stift Schlägl statt

Linz (kath.net/KAP) Vor einer weiteren schleichenden Aushöhlung des arbeitsfreien Sonntags durch Wirtschaft und Politik hat die "Allianz für den freien Sonntag" Österreich gewarnt. In einer Presseaussendung vom Freitag wird etwa auf die Situation in Oberösterreich verwiesen. Das Land gewähre Ausnahmen von der Sonntagsruhe im Handel, wie etwa im Fall der "Welser Weihnacht". Hier finde längst nicht nur der Adventmarkt an Sonntagen statt, sondern es werde auch seit Jahren Geschäften in der Innenstadt erlaubt, an Adventwochenenden aufzusperren. Ein anderes Beispiel sei Bad Ischl, wo wegen des Kaisergeburtstages Geschäften erlaubt wird, sonntags aufzumachen und dafür Personal zu beschäftigen.

Werbung
ninive 4


Das Thema wurde im Rahmen der jüngsten Vollversammlung der Allianz diese Woche im Stift Schlägl in Oberösterreich auch mit Vertretern der Politik diskutiert, wie es in der Aussendung heißt. Der emeritierte Linzer Bischof Maximilian Aichern, Mitbegründer der Sonntagsallianz, richtete einen dringenden Appell an die Politik, um der Menschen willen Ausnahmen vom arbeitsfreien Sonntag klar zu begrenzen. Von Seiten der Allianz wurde auch die immer wieder geäußerte Behauptung zurückgewiesen, dass sich Sonntagsarbeit auf freiwilliger Basis regeln ließe. Auch der Tourismus könne nicht ein alles schlagendes Argument sein.

An der Vollversammlung im Stift Schlägl hatten Vertreter der mehr als 50 Mitgliedsorganisationen der Allianz teilgenommen; darunter von kirchlicher Seite u.a. Bischof Alois Schwarz und der Vorsitzende der Superiorenkonferenz der Männerorden em. Abt Christian Haidinger, weiters auch Vertreter der altkatholischen und methodistischen Kirche.

Im Rahmen der Frühjahrsvollversammlung wurde die Bundesarbeiterkammer offiziell als neues Mitglied aufgenommen. Vorgestellt wurde bei der Vollversammlung auch das "Sonntags-Bier", das in Kooperation mit der Stiftsbrauerei Schlägl produziert wird. Unter dem Motto "Freier Sonntag - unser Bier" soll das Getränk zum Sympathieträger für die Idee gemeinsamer freier Zeit an 52 Sonntagen im Jahr werden.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Affären, Macht und Intrigen? (121)

Kardinal Brandmüller: Papst hatte Dubia-Brief erhalten! (56)

Australien berät Aufhebung des Beichtgeheimnisses bei Missbrauch (54)

Die neue Würde, die Jesus der Frau schenkt (48)

"Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen" (39)

Tagung: Ist Gold in Liturgie noch zeitgemäß? (39)

„Bistum Genf droht wegen des Papstbesuchs der Konkurs“ (30)

Deutsche Bundespolizei weist ab sofort bestimmte Flüchtlinge zurück (29)

Scharfe Kritik an Totendiamanten durch Berliner Bischöfe (27)

Die Verführung der niederträchtigen Kommunikation, die zerstört (25)

Salzburg: Neupriester Reves vermittelt Ostkirchen-Spiritualität (22)

Zwei Donnerschläge aus Rom (20)

Kardinal Burke: Wir haben Dubia-Brief bei Papst-Residenz abgegeben (20)

Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas (18)

„Wir werden den Tod von Alfie niemals akzeptieren!“ (13)