28 März 2018, 11:00
Schweiz: Ein Kapuziner beging zahlreiche pädophile Handlungen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Missbrauch'
Bischof Morerod fordert die Opfer erneut dazu auf, sich auf jeden Fall bei der Justiz zu melden, ob der Fall nun verjährt sei oder nicht.

Lausanne (kath.net/ Diözese Lausanne, Genf und Freiburg) Mgr Charles Morerod, Bischof von Lausanne, Genf und Freiburg, begrüsst die Initiative der Schweizer Kapuziner, die Resultate der neutralen Kommission zu präsentieren, welche die Vorgänge um den Kapuzinerpater J.A. untersuchte, ein Kapuziner, verantwortlich für zahlreiche pädophile Handlungen. Diese Untersuchung erfolgte auf das vor einem Jahr veröffentlichte Buch von Daniel Pittet « Mon Père, je vous pardonne », das den ihm widerfahrenen sexuellen Missbrauch von Seiten von J.A. schilderte.

Werbung
syrien2


Als Unterstützung hatten die von den Kapuzinern beauftragten Personen für ihre Untersuchung Zugang zu den Archiven der Diözese Lausanne, Genf und Freiburg. Die Diözese hat diesen Personen ebenfalls den Kontakt mit Opfern oder Zeugen ermöglicht, welche sich im letzten Jahr, seit der Veröffentlichung des Buches, an das Bistum gewandt hatten.

Mgr Morerod versuchte Licht in die Möglichkeit von weiteren beteiligten Personen innerhalb seiner Diözese zu bringen, unter Einbezug mehrerer Zeugen, welche mit J.A. zu tun hatten. Das Treffen mit diesen Zeugen führte jedoch zu keinen neuen Erkenntnissen.

Der Diözesanbischof fordert die Opfer erneut dazu auf, sich auf jeden Fall bei der Justiz zu melden, ob der Fall nun verjährt sei oder nicht. Die verjährten Fälle, die die Schweizer Justiz nicht berücksichtigen kann, werden zumindest Gegenstand eines kanonischen Verfahrens sein. Für solche Fälle existiert eine Kommission zur Genugtuung der Katholischen Kirche der Schweiz. Die Opfer können sich an die Diözesane Kommission « Sexuelle Übergriffe im kirchlichen Umfeld » (ASCE) oder an die Kommission für Anhörung, Vermittlung, Schlichtung, und Wiedergutmachung (CECAR) wenden.

Bischof Morerod hofft, die Möglichkeit zu haben, auf den vollständigen Bericht der Untersuchungskommission zuzugreifen.

Weitere Infos im kath.net-Artikel: Bischof Morerod stellt sich explizit hinter Missbrauchsopfer Pittet

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Deutscher Gesundheitsminister möchte Konversions-Therapien verbieten (79)

Woelki kritisiert Mitbischöfe: 'Keine neue Kirche erfinden!' (72)

Müller: Missbrauchsgipfel greift Daten zum Grundproblem nicht auf (46)

Papst entlässt Ex-Kardinal McCarrick aus Klerikerstand! (42)

Kirchenaustritte 2018 in Bayern: Sprunghafter Anstieg (40)

Ermittlungen gegen Apostolischen Nuntius in Paris (39)

Die Missbrauchsproblematik und das eigentliche umfassende Übel (38)

Liturgie: keine sterilen ideologischen Polarisierungen! (37)

Wenn ein Kardinal die Zusammenhänge leugnet (34)

Medien: Papst hebt Sanktionen gegen Ernesto Cardenal auf (32)

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen „Nacktselfie-Bischof“ (32)

Kardinal Farrell neuer Camerlengo der katholischen Kirche (30)

Diakonen-Ehefrau, Mutter eines Missbrauchsopfers, schreibt an Papst (27)

Wo ist dein Bruder? (23)

Enttäuschung: Papst kam nicht zum Missbrauchsopfervertreter-Treffen (19)