15 März 2018, 09:30
Viele Schulen geraten zunehmend außer Kontrolle
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Integration'
Mit drastischen Worten warnt jetzt eine Wiener Lehrerin und Personalvertreterin der sozialdemokratischen Lehrergewerkschaft in einem Interview mit der Rechercheplattform "Addendum" vor einem stärker werdenden Einfluss des Islam in Schulen

Wien (kath.net)
"Viele Schulen geraten zunehmend außer Kontrolle." Mit drastischen Worten warnt jetzt eine Wiener Lehrerin in einem Interview mit der Rechercheplattform "Addendum" vor einem stärker werdenden Einfluss des Islam in Schulen. Wiesinger ist seit 25 Jahren Lehrerin im größten Wiener Schulbezirk Favoriten. Sie kritisiert, dass man eigentlich in einer Klasse von 25 Kinder 21 Kinder in unsere Gesellschaft integrieren müsste. Brisant ist, dass die Lehrerin als Personalvertreterin der sozialdemokratischen Lehrergewerkschaft ist und damit ganz klar die eigene Partei, die in Wien an der Macht ist, kritisiert. In der österreichischen Hauptstadt hat bereits jeder zweite Schüler einen Migrationshintergrund, religiös motivierte Konflikte gehören mittlerweile zum Schulalltag.

Werbung
syrien2


Laut der Lehrerin seien die Probleme beispielsweise im Wiener Bezirk Favoriten „kaum noch zu lösen“, doch kaum jemand wagt aus Angst vor beruflichen Folgen den Schritt an die Öffentlichkeit. Susanne Wiesinger selbst reicht es jetzt, sie geht in einem brisanten Interview mit einem Hilferuf an die Öffentlichkeit. Wiesinger erklärt wörtlich: „Ich glaube, der Unterschied zwischen ihrer Welt zu Hause und unserer Welt ist so groß, dass sie das gar nicht mehr auf die Reihe kriegen. Die Scharia ist für viele meiner Schüler sicherlich höher stehend. Das ist schon das Wichtigste, ein guter Muslim und eine gute Muslima zu sein.“ Bei vielen muslimischen Eltern beobachtet die Lehrerin eine „wachsende Bildungsfeindlichkeit“, da es oft nur um den islamischen Glauben gehe. „Und wenn dann einmal nur das überbleibt, dann ist es gefährlich. Da entwickelt sich was in eine Richtung, die nicht gesund ist für eine Gesellschaft.“

Auch Christian Klar, der Schuldirektor der Franz-Jonas-Europaschule, ortet in Wien seit Jahren ein wachsendes „konservatives, fast rassistisches Islamverständnis“ in den Schulen und verlangt klare gesetzliche Vorgaben, damit die Schulen Schüler im Einzelfall auch nachsitzen lassen können. Die religiösen Konflikte untereinander würden laut Klar zunehmen. „Im Klassenzimmer tobt ein Kampf zwischen allen möglichen Kulturen“. Große Probleme gebe es laut dem Schuldirektor, der sich für ein Kopftuchverbot an den Schulen ausspricht, definitiv mit vielen islamischen Familien.

VIDEO-TIPP

Foto: Symbolbild

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Wir werfen Ihnen vor, Ihr geistliches Amt zu missbrauchen!" (157)

Ex-Vatikandiplomat fordert McCarrick zu öffentlicher Reue auf (70)

Wider die verbohrten Ideologen, die harten Herzens verschlossen sind (43)

Marx verleugnet zum wiederholten Mal das Christentum (41)

Erzbistum Bamberg: Stellenausschreibung „m/w/d“ (37)

Strebt die Mehrheit der deutschen Diakone ein Schisma an? (33)

Kroatischer Bischof schoss versehentlich anderen Jäger an (32)

Vom „christlichen Abendland“ zu sprechen ist richtig! (26)

Vatikan plant Bußakt von Bischöfen weltweit zu Missbrauch (26)

Papst löst Kommission 'Ecclesia Dei' auf und regelt Dialog neu (26)

'Innerlich über das Gehörte fast ein bissl erschüttert' (24)

'Wir haben keine Meinungsfreiheit in Deutschland!' (20)

Bischof Hanke: Über die Zukunft der Kirchensteuer nachdenken! (17)

Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen (15)

Sternsinger: Kein Platz bei Louis Vuitton in Kitzbühel (14)