zurück - Artikel auf http://josef.dip3.at/news/62708

12 Februar 2018, 09:30
Brandanschlag auf sächsische Kirche

Evangelische Pfarrerin sagte, dass die Täter in Kauf genommen hätten, dass die Kirche abbrenne, dies habe große Betroffenheit ausgelöst – Das Feuer war von selbst erloschen

Röderau (kath.net) Auf die Kirche in Röderau (Evangelische Landeskirche Sachsen) ist ein Brandanschlag verübt worden. Das berichtete die „Sächsische Zeitung“. Erst folg ein Ziegelstein und durchschlug ein Bleiglasfenster, danach wurden mehrere brennende Gegenstände in das Kircheninnere geworfen, vermutlich handelsübliche Feueranzünder. Laut Polizei beschädigte das Feuer den Holzfußboden und eine Holzbank, erlosch dann aber von selbst. Die Polizei ermittelt wegen versuchter schwerer Brandstiftung. Der Tatzeitpunkt ist unbekannt, denn die Kirche wird im Winter wenig benutzt. Pfarrerin Grit Skriewe-Schellenberg sagte, dass die Täter in Kauf genommen hätten, dass die Kirche abbrenne, dies habe große Betroffenheit ausgelöst.

In der katholischen Kirche Greffern/Rheinmünster /Erzbistum Freiburg hat ein Jugendlicher das Altartuch sowie eine Zeitung angezündet. Einer aufmerksamen Zeugin war das Verhalten des auf etwa 14 Jahre geschätzten Jugendlichen aufgefallen, als er die Kirche verließ und mit dem Fahrrad wegfuhr. Sie kontrollierte deshalb das Kircheninnere und meldete den Vorfall. Die Polizei hat ein Verfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Das ist dem Bericht des Polizeipräsidiums Offenburg zu entnehmen.

Foto: Symbolbild