04 Februar 2018, 08:00
Vatikangericht: Anklage wegen Geldwäsche eingegangen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Vatikan'
Justiz im Vatikan beschlagnahmte bereits 22 Millionen Euro.

Vatikanstadt (kath.net/ KAP)
Beim Vatikangericht ist in den vergangenen Tagen eine erste Anklage wegen des Verdachts auf Geldwäsche eingegangen. Das geht aus einem Bericht hervor, den der vatikanische Staatsanwalt Gian Piero Milano am Samstag zur Eröffnung des Gerichtsjahres im Vatikan vorstellte. Die Anklage sei auch Dank internationaler Zusammenarbeit möglich geworden, erklärte Milano. Er teilte weiter mit, dass auf diese erste Initiative hin "in Kürze" eine zweite folgen werde. Wegen des Verdachts auf Geldwäsche beschlagnahmte die Justiz im Vatikan im Zeitraum von 2013-2017 dem Bericht nach 21.847.983,23 Euro sowie 4.762.850,25 US-Dollar und weitere Gelder in diversen Währungen.

Werbung
ninive 4


Der Staatsanwalt wertete dies als Ergebnis der vom Vatikan getroffenen Maßnahmen gegen Geldwäsche, die in den vergangenen Jahren internationalen Standards angepasst wurden. Unabhängige Fachleute des Europaratskomitees Moneyval bescheinigten dem Vatikan so etwa 2015 beachtliche Fortschritte auf diesem Gebiet, beanstandeten unter anderem aber fortwährende Defizite in der Strafverfolgung.

Papst Benedikt XVI. (2005-2013) hatte Ende 2010 die vatikanische Finanzaufsichtsbehörde "Autorita di informazione finanziaria" (AIF) gegründet, die verdächtige Geldflüsse an die vatikanische Justiz weiterleitet. Chef der AIF ist der Schweizer Rene Brülhart, der zuvor die Anti-Geldwäsche-Behörde von Liechtenstein leitete.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Ermittler gehen von über 1.000 Missbrauchsopfern aus (99)

Nein zu einem „Humanismus der Nettigkeit“ (39)

Papst an Jugendliche: Klerikalismus Hauptproblem der Kirche (35)

Mit Papst Franziskus beginnt ‚neue Phase’ für die Kirche (34)

Die heiligste Eucharistie verdient unsere ganze Liebe (33)

Irischer Premier will bei Papsttreffen Homosexualität propagieren (33)

Wenn ein 'Mariologe' gegen die Muttergottes kämpft (30)

USA: Bischof verbietet Kommunionfeiern in seinem Bistum (29)

Bericht: Kardinal Maradiaga beschützt schwule Seminaristen (28)

Kartenspielen in geweihter katholischer Kirche (26)

Elfen auf der Autobahn - das Sommerloch hat zugeschlagen (20)

Kritik an Kardinal Cupich - ‚Das hat etwas mit Homosexualität zu tun’ (15)

„Es geht nicht um Kritik, sondern um eine Tatsachenfeststellung“ (15)

Ungarn: Ende der Genderforschung an Universitäten (14)

Fidschi-Inseln: „Es geht um Leben und Tod“ (13)