zurück - Artikel auf http://josef.dip3.at/news/62346

11 Januar 2018, 11:20
Oster bemühte sich vergeblich um Entsendung als DBK-Jugendbischof

Vier Jugendbischöfe bei Vorstellung von „Mission Manifest“ auf der #MEHR-Bühne - Oster hatte sich zuvor vergeblich darum bemüht, von der Deutschen Bischofskonferenz offiziell als Jugendbischof entsandt zu werden

Bonn-Augsburg (kath.net) Vier Jugendbischöfe waren bei der Vorstellung von „Mission Manifest“ auf der MEHR-Konferenz des Gebetshauses Augsburg auf der Bühne gewesen: Der deutsche Jugendbischof Stefan Oster (Passau), der österreichische Stephan Turnovszky (Wien) und die beiden Schweizer Jugendbischöfen Marian Eleganti (Chur)und Alain de Raemy (Lausanne/Genf/Freiburg) – und der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hatte eigens ein Grußwort per Video gesandt. Doch nun berichtet die Würzburger „Tagespost“, dass sich DBK-Jugendbischof Oster vergeblich darum bemüht hatte, von der Deutschen Bischofskonferenz offiziell als Jugendbischof entsandt zu werden. Die Pressestelle der Deutschen Bischofskonferenz nahm nach Auskunft der „Tagespost“ dazu folgendermaßen Stellung: „Zur Mehr-Konferenz waren alle Bischöfe eingeladen. Bischof Timmerevers hat als in der Deutschen Bischofskonferenz zuständiger Bischof offiziell geantwortet. Nicht zu jeder herausgehobenen Veranstaltung, die es in Deutschland gibt, wird ein offizieller Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz entsandt. Natürlich steht es jedem Bischof frei, sich für die Konferenz anzumelden.“

Bischof Oster hat auf der Bühne das Wort ergriffen und sich für den Missionimpuls von „Mission Manifest“ ausgesprochen. Oster dankte ausdrücklich für „diese wunderbare Initiative von Mission Manifest“.

#MissionManifest wird vorgestellt bei der #MEHR2018 - Mit dabei auch der Passauer Bischof Stefan Oster