03 Januar 2018, 11:00
Könnte Willi Graf als Prophet einer Kirchenkritik vereinnahmt werden?
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erzbistum München'
FAZ-Ressortleiter Patrick Bahners: In den Papieren des Mitglieds der „Weißen Rose“ fänden sich Passagen der scharfen Absage an die saturierte Kirche seines bürgerlichen Herkunftsmilieus.

München (kath.net) Willi Graf war Mitglied der „Weißen Rose“, einer Widerstandsgruppe gegen die nationalsozialistische Diktatur. Er bezahlte für seine Überzeugungen am 12.10.1943 mit seinem Leben. Das Erzbistum München prüft derzeit, ob für den gläubigen Katholiken ein Seligsprechungsprozess begonnen werden soll, kath.net hat berichtet.

Werbung
messstipendien


In diesem Zusammenhang berichtet Patrick Bahners in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, dass noch 1947 der damalige Freiburger Generalvikar geurteilt habe, dass Graf und seine „Gesinnungsgenossen“ „nicht in Einklang mit den christlichen Moralgrundsätzen“ gehandelt hätten. Tatsächlich fänden sich in den Papieren Grafs Passagen der scharfen Absage an die saturierte Kirche seines bürgerlichen Herkunftsmilieus. Bahners kommentiert: „Es steht zu hoffen, dass er nun aber auch nicht als Prophet einer Kirchenkritik vereinnahmt wird, deren Fürsprecher in der Kirche inzwischen an allerhöchster Stelle sitzen.“ Wen er damit meint, lässt der Leiter des FAZ-Ressorts „Geisteswissenschaften“ allerdings offen.

Anneliese Knoop-Graf, Schwester von Willi Graf, Mitglied der ´Weißen Rose´, spricht 2005 über ihren von den Nazis hingerichteten Bruder




Foto oben © Willi Graf, bearbeitet von der Weissen-Rose-Gesellschaft

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Unglaublich! Ex-bin-Laden-Leibwächter darf nach Deutschland zurück (46)

Maltesischer Bischof meint: Eucharistie ohne Flüchtlingshilfe wertlos (35)

Mit dem Rosenkranz ins WM-Finale (31)

Tedeschi: Vertreter einer ‚Neuen Weltordnung’ beeinflussen Vatikan (24)

Eine Erotik-Primiz eines Neupriesters aus der Diözese Rottenburg (24)

„Die lieben Kollegen von ARD und ZDF“ (21)

Das Dilemma des Glaubens in der Welt von heute (19)

Kardinal von Sri Lanka begrüßt Todesstrafe für Drogendealer (18)

UK: Regierungsbericht empfiehlt Verbot von Therapien für Homosexuelle (17)

Aus thailändischer Höhle geretteter Junge: Zu Gott gebetet! (17)

„Als Geweihte Jungfrauen sind wir kein Ein-Personen-Kloster“ (17)

Landesverfassungsrichter-Kandidat abgelehnt, da konservativ (14)

Rosenkranz-'Demo' vor dem Ordinariat des Erzbistums München (14)

„Mord“? – „Die ZEIT weigert sich, diese Täuschung richtigzustellen“ (13)

Pilger stoppen Schwulenparade in Tschenstochau (12)