16 Dezember 2017, 12:30
Deutsche Bischöfe gegen Änderung des Vaterunsers
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Deutsche Bischofskon'
DBK-Vorsitzender Marx: „Ich sehe keine Notwendigkeit, das zu verändern“, er habe „den Eindruck, dass die meisten Bischöfe das so sehen wie ich und keinen Handlungsbedarf sehen“ – „Jeden Tag ein Vaterunser ist das Minimalprogramm eines Christen“

München (kath.net) Nachdem Papst Franziskus Kritik an der Übersetzung der sechsten Vaterunser-Bitte geäußert hatte, sagte der DBK-Vorsitzende Reinhard Kardinal Marx: „Ich sehe keine Notwendigkeit, das zu verändern“, er habe „den Eindruck, dass die meisten Bischöfe das so sehen wie ich und keinen Handlungsbedarf sehen“. Das berichtete der Nachrichtensender N-TV. Einerseits habe Papst Franziskus zwar zu Recht darauf hingewiesen, dass die sechste Vaterunser-Bitte von manchen missverstanden werde. Doch gemeint sei, „dass Gott uns in die Bewährung“ führe, erläuterte der Münchner Erzbischof. Marx sah in der breiten Diskussion über das Vaterunser auch etwas Gutes, sie könne dazu führen, dass viele das wichtigste Gebet des Christentums neu entdecken. Auch betonte er: „Jeden Tag ein Vaterunser ist das Minimalprogramm eines Christen“.

Werbung
ninive 4


Stephan Ackermann, Bischof von Trier und Vorsitzender der DBK-Liturgiekommission, sagte dazu am Freitag nach Angaben von N.TV, dass man „die deutsche Übersetzung so lassen“ sollte, sie sei „die getreue Übersetzung des griechischen Originals. Das „Moment der Erprobung“ soll nach Ackermann dazu dienen, „die Verbindung zu Gott zu vertiefen und den Glauben reifen zu lassen“. Der Trierer Bischof erwartet in dieser Frage keinen Druck aus Rom: „Ich gehe nicht davon aus, dass der Papst sagen wird: Das kann so in Deutschland nicht bleiben.“

Foto Kardinal Marx (c) Erzbistum München und Freising







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Papst Franziskus lehnt pastorale Handreichung der DBK ab! (101)

„Tagespost“: 2018 könnte für den Papst das „verflixte Jahr“ werden (83)

Der Skandal von Altomünster (77)

Kardinal Marx fordert „Denken im Horizont der Gegenwart“ (51)

Keine einsame Romreise für Kardinal Marx - Woelki und Genn kommen mit (45)

'Kein Christ wird Bomben und Raketen gedankenlos bejubeln. Aber... ' (41)

Liturgischer Missbrauch bei der Eucharistie (37)

Bischof Ackermann greift die sieben Bischöfe an (29)

Diözese Linz: Trauner Pfarre hat kein Problem mit Islam-Fundis (26)

Kloster Altomünster: „Es ist nicht wahr...“ (26)

Papst löst Priesterbruderschaft der heiligen Apostel auf (25)

BDKJ Köln: „Woelki sieht unsere Arbeit sehr kritisch“ (25)

Evangelisierung – von Situationen ausgehen, nicht von ‚Theorien’ (25)

Religionsunterricht vernebelt den Glauben (23)

Der finale Kampf um das Leben des kleinen Alfie (15)