16 Dezember 2017, 06:00
Bermuda bereit zur Abschaffung der ‚Homo-Ehe’
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Ehe'
Das Abgeordnetenhaus hat die Einführung einer zivilrechtlichen Partnerschaft für Homosexuelle beschlossen. Durch ein Urteil des Obersten Gerichtshofes ist vor weniger als einem Jahr die ‚Homo-Ehe’ möglich geworden.

Hamilton (kath.net/LSN/jg)
Der Inselstaat Bermuda ist dabei, als erster Staat die „Homo-Ehe“ wieder abzuschaffen, die vor weniger als einem Jahr aufgrund eines Urteils des Obersten Gerichtshofes eingeführt wurde.

Werbung
christenverfolgung


Die Mitglieder des Abgeordnetenhauses von Bermuda haben mit 24 zu 10 Stimmen den „Domestic Partnership Act“ beschlossen, der eine zivilrechtliche Partnerschaft für Personen gleichen Geschlechts vorsieht. Tritt das Gesetz in Kraft, ist die Ehe eine Verbindung von jeweils einem Mann und einer Frau.

Der elfköpfige Senat des Inselstaates muss dem Gesetz ebenfalls zustimmen. Nur selten weist der Senat ein Gesetz zurück, das vom Abgeordnetenhaus beschlossen wurde. Allerdings hat er im Juli 2016 ein Gesetz abgelehnt, das die Ehe als Gemeinschaft eines Mannes mit einer Frau definiert hat.

Der „Domestic Partnership Act“ würde LGBTQ-Personen die Vorteile einräumen, die sie sich wünschen. Gleichzeitig bliebe die klassische Definition der Ehe aufrecht, sagt Lawrence Scott, ein Mitglied des Abgeordnetenhauses.

2016 hatten mehr als 60 Prozent der Wahlberechtigten von Bermuda sowohl die Ehe als auch eingetragene zivilrechtliche Partnerschaften für Homosexuelle in einem nicht verbindlichen Referendum abgelehnt. Nach einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofes im Mai 2017 wurde die „Homo-Ehe“ eingeführt, ohne homosexuellen Paaren die gleichen Rechte einzuräumen wie heterosexuellen Paaren.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Marx spendet 50.000 Euro für 'Schlepperkönig' und 'Team Umvolkung' (79)

Frauen auf allen Ebenen der Kirche mehr an Führungsaufgaben beteiligen (70)

Abtreibung ist wie ein Auftragsmord! (61)

Marx gab die 50.000 Euro an „Lifeline“ aus Hilfsetat des Erzbistums (53)

Jesuitenpater Wucherpfennig bleibt bei seinen Gay-Äußerungen (47)

Schick: Aktive Homosexuelle können nicht geweiht werden! (39)

"Abtreibung ist wie Auftragsmord! Darf der Papst das sagen?" (38)

War Kardinal Coccopalmerio bei Drogen-Homo-Party anwesend? (34)

„Sexueller Missbrauch ist auch in der Beichte geschehen“ (25)

Kardinal Wuerl tritt zurück (22)

Missbrauch des Missbrauchs (22)

Das rechte Beten (19)

Ägypten: 17 Todesurteile für Islamisten nach Anschlägen auf Christen (18)

Missbrauch: Bischof Wilmer will Akten zugänglich machen (16)

„Mich verblüfft der geradezu aggressive Tonfall des Interviews“ (16)