07 Dezember 2017, 08:10
„Vor ein paar Jahren nannte man das noch einen Shitstorm“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erzbistum Köln'
„Designtagebuch“ berichtet über Reaktionen auf das neue Logo des Kölner Domradios: Ein auf Spitze stehendes rotes Dreieck, „wie es zur Kennzeichnung von Häftlingen in Konzentrationslagern verwendet wurde“ - Antworten von Chefredakteur Brüggejürgen

Köln (kath.net) „Domradio“-Chefredakteur kann kein Problem erkennen: „Wir sehen keinen Zusammenhang zwischen dem neuen Logo unsers Multimediasenders DOMRADIO.DE (was ja nicht nur aus einem roten Dreieck besteht!) und einem Häftlingskennzeichen der Nationalsozialisten.“ Dies vertrat er im Interview mit dem „designtagebuch“. Auch halte sich die Zahl der kritischen Rückmeldungen im sehr kleinen Bereich.

Werbung
christenverfolgung


Achim Schaffrinna vertrat seinerseits in seinem Fachblog „designtagebuch“, dass es kurz nach der Einführung des neuen Logos auf der Facebook-Fanpage des Senders Kritik gehagelt habe. Es seien „mittlerweile über 170 zumeist negative Kommentare auf Facebook abgegeben“ worden, „vor ein paar Jahren nannte man das noch einen Shitstorm“. Das „designtagebuch“ fragte daraufhin direkt bei Chefredakteur Brüggenjürgen nach und bekam auch seine Antworten.

Das neue Logo des „Domradios“ wird in diesem Video vorgestellt und erklärt, hier finden sich auch die oben erwähnten Kommentare: Zum Facebookauftritt des „Domradios“.

Das „DOMRADIO.DE ist der multimediale, katholische Sender in Trägerschaft des Bildungswerkes e.V. der Erzdiözese Köln“, so beschreibt sich das Radio auf seiner Homepage selbst. Es ist direkt neben dem Kölner Dom angesiedelt.

Link zum Beitrag im „designtagebuch“ in voller Länge: Domradio eckt mit neuem Senderlogo an

Archivfoto des Kölner Doms


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Eine Erotik-Primiz eines Neupriesters aus der Diözese Rottenburg (53)

Unglaublich! Ex-bin-Laden-Leibwächter darf nach Deutschland zurück (47)

Maltesischer Bischof meint: Eucharistie ohne Flüchtlingshilfe wertlos (35)

Mit dem Rosenkranz ins WM-Finale (31)

Tedeschi: Vertreter einer ‚Neuen Weltordnung’ beeinflussen Vatikan (24)

Das Dilemma des Glaubens in der Welt von heute (24)

„Die lieben Kollegen von ARD und ZDF“ (21)

Kardinal von Sri Lanka begrüßt Todesstrafe für Drogendealer (18)

„Als Geweihte Jungfrauen sind wir kein Ein-Personen-Kloster“ (17)

Aus thailändischer Höhle geretteter Junge: Zu Gott gebetet! (17)

UK: Regierungsbericht empfiehlt Verbot von Therapien für Homosexuelle (17)

Die ‚geheime Umfrage’ von Paul VI. zu ‚Humanae vitae’ (16)

„Mord“? – „Die ZEIT weigert sich, diese Täuschung richtigzustellen“ (14)

FAZ: Im „Abendmahlsstreit ist Papst Franziskus konsequent Peronist“ (14)

Rosenkranz-'Demo' vor dem Ordinariat des Erzbistums München (14)