06 Dezember 2017, 12:15
Offizielles Lehramt? Kommunion für Wiederverheiratete in Einzelfällen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Amoris laetitia'
Die Orientierungshilfe der Bischöfe der Seelsorgeregion Buenos Aires gehört auf Wunsch von Papst Franziskus zum ‚authentischen Lehramt’. Sie wurde gemeinsam mit einem Brief des Papstes im Amtsblatt des Heiligen Stuhls veröffentlicht.

Vatikan (kath.net/LSN/jg)
Der Vatikan hat die Orientierungshilfe der Bischöfe der Seelsorgeregion Buenos Aires zur nachsynodalen Exhortation „Amoris laetitia“ und einen Brief von Papst Franziskus, in dem er diese Richtlinien gutheißt, in den Acta Apostolicae Sedis (AAS), dem Amtsblatt des Heiligen Stuhls, veröffentlicht.

Werbung
weihnachtskarten


Die Veröffentlichung in der Oktoberausgabe der AAS, die nun erfolgt ist, hebt den privaten Brief des Papstes, der an die Bischöfe der Pastoralregion Buenos Aires gerichtet ist, in den Rang eines „apostolischen Briefes“ („Epistola Apostolica“). Sie enthält weiters ein Reskript von Kardinalstaatsekretär Pietro Parolin, in dem dieser bekannt gibt, die Veröffentlichung der beiden Dokumente erfolge auf ausdrücklichen Wunsch von Papst Franziskus, der sowohl die Orientierungshilfe der Bischöfe der Seelsorgeregion Buenos Aires als auch seinen Brief zu Elementen seines „authentischen Magisteriums“ erkläre.

Die Orientierungshilfe der Bischöfe der Seelsorgeregion Buenos Aires vom September 2016 zu „Amoris laetitia“ sieht unter Punkt 6 vor, zivilrechtlich wiederverheirateten Geschiedenen im Einzelfall den Zugang zu den Sakramenten zu gestatten, auch wenn diese nicht bereit seien, enthaltsam zu leben. Dies könne das Ergebnis eines Unterscheidungsprozesses sein, der durch einen Geistlichen „persönlich und pastoral“ begleitet werde. Am Ende dieses Prozesses müsse nicht notwendig der Empfang der Sakramente stehen, er könne auch zu einer anderen Teilhabe am Leben der Kirche führen. kath.net hat hier berichtet: Papst will Abwägung bei wiederverheirateten Geschiedenen

Papst Franziskus hat in seinem Brief an die Bischöfe der Seelsorgeregion dieses Vorgehen ausdrücklich gut geheißen. Die Orientierungshilfe erkläre die Bedeutung des achten Kapitels von „Amoris laetitia“ vollständig. „Es gibt keine andere Interpretation“, schreibt er wörtlich.

Archivfoto Papst Franziskus










kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

st.michael vor zwei Stunden
@Kroko - Dann ist ja alles klar
 
Bernhard Joseph am 11.12.2017
Das wirklich ärgerliche ist doch,
 
SCHLEGL am 11.12.2017
@Kroko
 
Fatima 1713 am 11.12.2017
@ Fuechsin
 
Fatima 1713 am 11.12.2017
@Kroko 2
 

 

meist kommentierte Artikel

Papst Franziskus bemängelt Vaterunser-Übersetzung (163)

Offizielles Lehramt? Kommunion für Wiederverheiratete in Einzelfällen (136)

'Vater Unser'-Änderung - Massive Kritik an Franziskus (65)

Schönborn-Engagement wurde "zum klaren Pro-Homosexualität-Statement" (38)

Brisante Gebetsanliegen für Papst Franziskus in Kirchen Roms gefunden (37)

Neue Einheitsübersetzung eliminiert Adam in der Schöpfungsgeschichte (35)

Vatikan: Sorge um Eskalation in Israel nach Trump-Entscheidung (35)

Berlin: Jesuitengymnasium stellt kopftuchtragende Lehrerin ein (34)

Kardinal: Diskussion um "Amoris laetitia" sollte beendet sein (30)

Wenn Ästhetik mit Erotik verwechselt wird (23)

„Der Abschied vom Glauben ist kein Naturgesetz“ (22)

Caritas-Twitter-'Jubel' über umstrittenes Gerichtsurteil - UPDATE! (22)

‚Amoris laetitia’ ändert Lehre und Sakramentenordnung nicht (21)

Papst besorgt über Lage in Jerusalem: "Spannungen vermeiden" - UPDATE (20)

"Bibel-App": Einheitsübersetzung jetzt kostenlos für Smartphones (20)