01 Dezember 2017, 11:10
Braut von Prinz Harry wird anglikanisch getauft werden
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Großbritannien'
Über den konfessionellen Hintergrund von Prinz Harrys Braut Meghan Markle bestand Unklarheit: protestantisch erzogen, Schülerin einer katholischen Schule, in erster Ehe jüdisch verheiratet – Nun will sie anglikanisch werden. Von Petra Lorleberg

London (kath.net/pl) Über den konfessionellen Hintergrund von Prinz Harrys Braut Meghan Markle bestand Unklarheit. Ihr Vater ist Angehöriger der Episcopals, ihre Mutter ist Protestantin, Markle besuchte eine katholische Schule und war in erste Ehe jüdisch verheiratet, ob sie bereits in einer anderen Konfession getauft worden ist, dazu gibt es keine aussagekräftigen Quellen. Nun berichten britische Medien, dass die Schauspielerin die anglikanische Taufe empfangen und konfirmiert werden wird, bevor sie kommenden Mai in das britische Königshaus einheiratet.

Werbung
ninive 4


Markle kann den Prinz Harry nur heiraten, wenn sie Mitglied der Church of England wird. Die Hochzeit der beiden wird in der St George's Chapel stattfinden, in der Harry als Kind getauft worden war. Die Church of England ist streng genommen die letzte Landeskirche, die noch der Autorität eines Staatsoberhauptes untersteht, nominelles Oberhaupt ist derzeit Queen Elizabeth II. Prinz Harry steht aktuell auf Platz fünf der Thronfolge.

Die Amerikanerin wird vor der Hochzeit außerdem die britische Staatsangehörigkeit annehmen. Die Vorfahren ihrer Mutter stammen aus Afrika und waren Baumwoll-Sklaven in den US-amerikanischen Südstaaten gewesen, die Vorfahren ihres Vaters stammen nach Angaben der „Bunten“ offenbar aus der Gegend von Offenburg (Gebiet des heutigen Erzbistums Freiburg – aber über die Konfession dieser Vorfahren ist nichts bekannt), auch Menschen mit Vorfahren aus der Schweiz und aus Preußen und aus England finden sich in der Ahnenreihe des Vaters. Markle selbst war nach der Scheidung ihrer Eltern, als sie 6 Jahre alt war, in einfachen Verhältnissen in Los Angeles aufgewachsen.

Foto: Prinz Harry und seine Braut Meghan Markle







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Paul VI. zu Lefebvre: „Dann leiten Sie doch die Kirche!“ (45)

„Eucharistie für Protestanten? Dafür hatte mich Marx gemaßregelt“ (42)

Alle Bischöfe von Chile reichen geschlossen ihren Rücktritt ein (40)

Schafft die Kirchensteuer ab! (30)

Mangel, der an die Substanz geht (30)

Die Kirche ist weiblich – Braut und Mutter (30)

Pfarrer an Pfingstsonntag mit Kopftuch am Altar (25)

Kardinal Sarah warnt vor „Priestertum gemäß menschlicher Kriterien“ (23)

Wohin man schaut: Skandale (22)

Interkommunion: Papst kann nicht auf Petrusamt verzichten (19)

Kardinal Kasper zur Interkommunionfrage (17)

Das Geschwätz tötet! (15)

Sorge über internationale Verlässlichkeit angesichts der Alleingänge (15)

Donum vitae – Beratung und Abtreibungsschein geschenkt (13)

Vatikan: Oeconomicae et pecuniariae quaestiones (13)