02 November 2017, 12:15
12.526 Euro im Monat für Kardinal Marx
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Geld'
BILD zeigt auf, was deutsche Bischöfe verdienen: Jeder bayerische Bischof bekommt mehr als 9000 Euro von der bayerischen Staatsregierung. Besonders gut verdienen der Erzbischof von Bamberg und der Erzbischof von München.

München-Berlin (kath.net)
Was verdienen katholische Priester und Bischöfe in Deutschland? Diese Frage hat die "BILD"-Zeitung jetzt anlässlich von Allerheiligen thematisiert. Laut der Zeitung richtet sich die Besoldung von Priestern der katholischen Kirche in der Regel an der Beamtenbesoldung aus. Orientierungspunkt ist laut BILD in der Regel die Besoldungsgruppe A 13 im höheren Dienst. Doch manche Pfarrer können nach längerer Dienstzeit in etwa nach der Besoldungsgruppe A 14 bezahlt werden. A 13 und A 14 entsprechen der Besoldung von Studienräten bzw. Oberstudienräten, also Lehrern an Gymnasien. A 13 entspricht z.B. in Bayern je nach Erfahrungsstufe und Dienstalter einem Beamtengehalt zwischen 4024 und 4969 Euro, in Hamburg dagegen 3959 bis 4944 Euro. A 14 entspricht in Bayern einem monatlichen Grundgehalt zwischen rund 4270 und 5502 Euro.

Werbung
christenverfolgung


Im Erzbistum Köln erhalten Pfarrer nach der aktuellen Priesterbesoldungsordnung ein monatliches Grundgehalt zwischen 3105 und 4742 Euro brutto. Ein Kaplan bekommt zwischen 3052 und 4314 € brutto. Außerdem haben Seelsorger dort zusätzlich Anspruch auf eine mietfreie Dienstwohnung in einem kircheneigenen Gebäude. Falls es keine Dienstwohnung gibt, erhalten Priester eine Wohnungszulage von 780 Euro monatlich. Auch bei den Protestanten gibt es eine ähnliche Besoldung.

Brisant ist dann allerdings, dass die Einkommen der Bischöfe, die in Bayern von der bayerischen Staatsregierung bezahlt werden, weil dies im bayerischen Konkordat so geregelt ist. Ein normaler Bischof einer bayerischen Diözese bekommt daher ein monatliches Bruttogehalt von 9077,60 Euro, Erzbischöfe erhalten je nach Größe des Bistums noch mehr Geld. Für den Erzbischof von Bamberg überweist Bayern aktuell 10 642 Euro brutto im Monat, Reinhard Kardinal Marx, der Erzbischof von München, bekommt monatlich ein Grundgehalt B 10 unglaubliche 12 526 Euro.

Archivfoto: Kardinal Marx mit Brustkreuz im Jahr 2012




Foto oben: Brustkreuz von Kardinal Marx 2012 (c) kath.net

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Eine Erotik-Primiz eines Neupriesters aus der Diözese Rottenburg (100)

Unglaublich! Ex-bin-Laden-Leibwächter darf nach Deutschland zurück (47)

Die ‚geheime Umfrage’ von Paul VI. zu ‚Humanae vitae’ (38)

Maltesischer Bischof meint: Eucharistie ohne Flüchtlingshilfe wertlos (37)

Fall Kardinal McCarrick: Missbrauch war lange bekannt (37)

Kardinal Marx attackiert vermeintlichen Rechtskurs der CSU (35)

Das Dilemma des Glaubens in der Welt von heute (32)

USA: Geweihte Jungfrauen enttäuscht von neuer Instruktion (29)

Amnesty International für die Tötung ungeborener Kinder (21)

Kardinal von Sri Lanka begrüßt Todesstrafe für Drogendealer (19)

FAZ: Im „Abendmahlsstreit ist Papst Franziskus konsequent Peronist“ (19)

„Als Geweihte Jungfrauen sind wir kein Ein-Personen-Kloster“ (18)

UK: Regierungsbericht empfiehlt Verbot von Therapien für Homosexuelle (17)

„Mord“? – „Die ZEIT weigert sich, diese Täuschung richtigzustellen“ (16)

Rosenkranz-'Demo' vor dem Ordinariat des Erzbistums München (16)