25 September 2017, 08:00
Sebastian Kurz: Deutsches Wahlergebnis 'nicht überraschend'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Politik'
Kanzlerkandidat sagt, dass es in Deutschland "bei vielen Unzufriedenheit mit der Position der Regierung in der Flüchtlingspolitik" gebe.

Wien (kath.net) Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz bezeichnete das Wahlergebnis in Deutschland mit seiner Wahlschlappe für die bisherigen Volksparteien als "nicht überraschend". Medienberichten zufolge sagte der ÖVP-Chef und im Aufwind befindliche Kanzlerkandidat, dass es in Deutschland "bei vielen Unzufriedenheit mit der Position der Regierung in der Flüchtlingspolitik" gebe. Darauf führe er das Erstarken der AfD zurück.

Werbung
ninive 4


Viele Politiker und die traditionellen großen Parteien Europas hätten die Flüchtlingskrise nicht ernst genug genommen, erläuterte Kurz weiter.

Kurz unterließ in seiner Stellungnahme eine Gratulation an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, obwohl die CDU/CSU als Schwesterpartei der ÖVP gilt.

In der Wahl zum Deutschen Bundestag erlitten die bisherigen großen Volksparteien CDU und SPD erhebliche Verluste, während die AfD mit zweistelligem Ergebnis in den Bundestags einziehen wird. Die Koalitionsbildung wird nach der Absage der bisher mitregierenden SPD schwieriger, offenbar wird Merkel Sondierungsgespräche mit der FDP und den Grünen aufnehmen.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (52)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (37)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (33)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (30)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)

Kurienkardinal Ouellet: Angriffe auf Papst sind "ungerecht". (22)

Das Kreuz – Zeichen der Niederlage, Zeichen des Siegs (21)

Kelle: „Liebe katholische Kirche, man möchte schreien“ (21)