06 September 2017, 11:40
Griechische Insel Santorini prüft Schritte gegen Lidl - UPDATE
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kulturkampf'
Die deutsche Supermarktkette steht wegen der Bearbeitung eines Fotomotivs weiterhin in der Kritik. Kommunalregierung von Santorini prüft rechtliche Schritte - UPDATE: Lidl lenkt ein und zeigt in Zukunft wieder Fotomotive mit Kreuzmotiven

Santorini (kath.net)
Die deutsche Supermarktkette Lidl steht wegen der Bearbeitung eines Fotomotivs weiterhin in der Kritik. Jetzt hat die Kommunalregierung von Santorini sich empört über den Umgang des Discounters mit den Wahrzeichen der Insel gezeigt, wie die "Welt" berichtet. Wie kath.net berichtet hat, hat Lidl bei einigen griechischen Produkten Kirchen der griechischen Insel gezeigt, die Kreuze auf den Dächern wurden allerdings wegretuschiert. Eine Behördensprecherin von Santorini kritisiert das Vorgehen von Lidl: "Unsere Kulturgeschichte und unser kulturelles Erbe werden täglich durch unsere Monumente, unsere Religion und unsere Landschaft repräsentiert und sie sollten in jedem Fall und von jedem respektiert werden." Man überlege jetzt sogar juristische Schritte gegen Lidl.

Werbung
christenverfolgung


Kritik kommt auch von Giovanni Ferretto, ein Würdenträger der katholischen Kirche von Santorini: "Es ist sehr traurig, dass wir soweit gekommen sind, in einem christlichen Land unsere Religion zu verstecken."

Nach massiver Kritik an der Bearbeitung eines Fotomotivs auf mehreren Verpackungen lenkt die Supermarktkette Lidl nun ein. Das Produktdesign werde „schnellstmöglich“ geändert, teilte der Discounter am Dienstagabend auf Anfrage mit. Dies berichtet die "Welt".

Lidl entfernt Kreuz


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Eine Erotik-Primiz eines Neupriesters aus der Diözese Rottenburg (100)

Unglaublich! Ex-bin-Laden-Leibwächter darf nach Deutschland zurück (47)

Die ‚geheime Umfrage’ von Paul VI. zu ‚Humanae vitae’ (38)

Maltesischer Bischof meint: Eucharistie ohne Flüchtlingshilfe wertlos (37)

Fall Kardinal McCarrick: Missbrauch war lange bekannt (37)

Kardinal Marx attackiert vermeintlichen Rechtskurs der CSU (35)

Das Dilemma des Glaubens in der Welt von heute (32)

USA: Geweihte Jungfrauen enttäuscht von neuer Instruktion (29)

Amnesty International für die Tötung ungeborener Kinder (21)

Kardinal von Sri Lanka begrüßt Todesstrafe für Drogendealer (19)

FAZ: Im „Abendmahlsstreit ist Papst Franziskus konsequent Peronist“ (19)

„Als Geweihte Jungfrauen sind wir kein Ein-Personen-Kloster“ (18)

UK: Regierungsbericht empfiehlt Verbot von Therapien für Homosexuelle (17)

„Mord“? – „Die ZEIT weigert sich, diese Täuschung richtigzustellen“ (16)

Rosenkranz-'Demo' vor dem Ordinariat des Erzbistums München (16)