12 September 2017, 23:00
Papst empfing Postulator für Seligsprechung algerischer Märtyrer
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Märtyrer'
Es geht um den durch einen Anschlag getöteten Bischof Claverie und die Trappisten von Tibhirine, die von Islamisten verschleppt wurden und dann unter nicht ganz geklärten Umständen gewaltsam ums Leben kamen

Fribourg-Vatikanstadt (kath.net/KAP) Eine Seligsprechung von 19 Geistlichen, die zwischen 1994 und 1996 in Algerien von Islamisten umgebracht worden sind, scheint näher zu rücken. Über diese Frage hat Papst Franziskus vor einigen Tagen mit dem Erzbischof von Algier, Paul Desfarges, im Vatikan gesprochen, wie die Nachrichtenagentur cath.ch berichtet. Desfarges treibt das Verfahren einer möglichen Seligsprechung für Bischof Pierre Claverie und 18 weitere Geistliche voran.

Werbung
ninive 4


Claverie ist 1996 vor seinem Bischofshaus in Oran im Nordwesten Algeriens bei einem Bombenanschlag ums Leben gekommen. Unter den übrigen Geistlichen sind auch die Trappisten von Tibhirine, die von Islamisten verschleppt wurden und dann unter nicht ganz geklärten Umständen gewaltsam ums Leben kamen.

Die Agentur cath.ch urteilt, mit der Audienz von diesem Freitag zeige Franziskus sein Interesse an dem Seligsprechungs-Verfahren. Die Schwierigkeit des Verfahrens besteht in dem Nachweis, dass die 19 Geistlichen wirklich aus "Hass auf den Glauben" und nicht etwa aufgrund politischer Wirren getötet worden sind.

Papst Franziskus hat im April 2016 ein Vorwort zu einem Buch über die Mönche von Tibhirine beigesteuert. Darin bekräftigt er, sie hätten den Hass "mit den Waffen der Liebe" besiegt.

An der Audienz vom Freitag nahmen außer dem Jesuiten Desfarges auch Bischof Jean-Paul Vesco, Bischof von Oran und Dominikaner, sowie der Postulator der Causa, Thomas Georgeon, teil. Der Vatikan gab zum Inhalt der Audienz wie üblich keine Erklärung ab.

Film über die Trappistenmärtyrer von Tibhirine: ´Von Menschen und Göttern´ - In voller Länge!





Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Franziskus lädt zum Krisengipfel nach Rom (74)

Satan, der Große Ankläger, gegen das wahre Leben des Christen (67)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (50)

Franziskus-Buch: Kurzbeschreibung kritisiert Papst Benedikt XVI. (45)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (37)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Neue Bombe im Vatikan: Zeitung nennt Namen der 'Homo-Lobby' (33)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (32)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (23)