11 August 2017, 10:30
Hälfte der Flüchtlinge verweigert Handschlag
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Islamismus'
In Wien wurde am Donnerstag eine neue brisante Studie über muslimische Flüchtlinge, die für Aufsehen sorgt.
Knapp die Hälfte sieht in Israel den Feind aller Muslime

Wien (kath.net)
In Wien wurde am Donnerstag eine neue brisante Studie über muslimische Flüchtlinge, die für Aufsehen sorgt. Peter Filzmaier und Flooh Perlot von der Donau- Universität Krems haben dazu 1129 Muslime mit türkischem und bosnischem Migrationshintergrund sowie muslimische Flüchtlinge aus den Ländern Syrien, Afghanistan, dem Irak, Iran und Somalia sowie aus Tschetschenien befragt. Dies berichtet die "Krone". Aus der Studie geht hervor, dass mehr als die Hälfte der Flüchtlinge sowie über 40 Prozent der Türkischstämmigen "sehr oder eher Verständnis dafür" haben, wenn Männer Frauen nicht die Hand reichen. Sieben von zehn der Befragten wollen sehr oder eher, dass der Islam in ihrer eigenen Familie eine starke Rolle einnehme. Eine starke Rolle soll der Islam auch in der Gesellschaft spielen. Dem stimmen ein Viertel sehr und 20 Prozent eher zu. Brisant sind vor allem Somalier. Jeder Dritte ist der Ansicht, dass man dafür bereit sein müsse, für die Verteidigung seines Glaubens zu sterben. Knapp 60 Prozent der Flüchtlinge möchten, dass es verboten sein soll, sich öffentlich über den Islam lustig zu machen. Brisant auch die Befragung zu Israel. Knapp die Hälfte sieht in Israel den Feind aller Muslime, besonders hoch ist die Zustimmung hier bei Somalieren und Syrern. Gut ein drittel der Syrer und ein Viertel der Befragten türkischen Herkunfts stimmen der Aussage zu, dass Juden zu viel Macht auf der Welt hätten.

Werbung
ninive 4

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Affären, Macht und Intrigen? (123)

Kardinal Brandmüller: Papst hatte Dubia-Brief erhalten! (61)

Kardinal Burke: Wir haben Dubia-Brief bei Papst-Residenz abgegeben (54)

Tagung: Ist Gold in Liturgie noch zeitgemäß? (40)

"Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen" (39)

„Bistum Genf droht wegen des Papstbesuchs der Konkurs“ (30)

Deutsche Bundespolizei weist ab sofort bestimmte Flüchtlinge zurück (30)

Scharfe Kritik an Totendiamanten durch Berliner Bischöfe (27)

Die Verführung der niederträchtigen Kommunikation, die zerstört (25)

Salzburg: Neupriester Reves vermittelt Ostkirchen-Spiritualität (22)

Zwei Donnerschläge aus Rom (21)

Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas (19)

Das 'Verlustgeschäft' der Ökumene (16)

Linkskatholiken attackieren CSU wegen Asyl-Krise in Deutschland (14)

„Wir werden den Tod von Alfie niemals akzeptieren!“ (13)