18 Mai 2017, 23:00
Irischer Präsident im Vatikan: Papstreise nach Dublin geplant
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Irland'
Bei Besuch von Präsident Higgins wird auch Papstreise zu Internationalem Familientreffen im August 2018 Thema sein

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Der Präsident der Republik Irland, Michael D. Higgins (76), trifft am Montag im Vatikan mit Papst Franziskus zusammen. Über die Audienz am Vormittag informierte das vatikanische Presseamt am Donnerstag ohne Angabe weiterer Details, im Mittelpunkt dürfte aber die geplante Reise stehen. Franziskus plant irischen Bischöfen zufolge zum nächsten Internationalen Familientreffen von 11. bis 26. August 2018 nach Dublin zu reisen. Der neunte Weltfamilientag, zu dem die Teilnahme des Papstes in der irischen Hauptstadt erwartet wird, steht unter dem Leitwort: "Das Evangelium der Familie: Freude für die Welt".

Werbung
christenverfolgungmai


Das im Drei-Jahres-Rhythmus organisierte katholische Weltfamilientreffen versteht sich als internationales Forum für Christen, Familienverbände und Experten. Die Großveranstaltung, die zuletzt und mit Teilnahme des argentinischen Papstes 2015 in Philadelphia stattfand, geht auf eine Initiative von Papst Johannes Paul II. zurück.

Irland gehörte bis ins späte 20. Jahrhundert zu den am stärksten katholisch geprägten Ländern der westlichen Welt. Durch Verstrickung in Missbrauch und aufgrund der Vertuschung von Taten verlor die katholische Kirche massiv an Glaubwürdigkeit. Seither bemüht sie sich um die Wiederherstellung von Vertrauen.

Auch die Beziehungen zwischen Irland und dem Heiligen Stuhl waren in den vergangenen Jahren wegen der Vertuschungsaffären nicht immer einfach. 2011 kam es zum Eklat und zur De-facto-Ausweisung des Nuntius, der später nach Prag versetzt wurde. Umgekehrt verzichtete die Regierung in Dublin zeitweise auf die Entsendung eines Botschafters in den Vatikan. Inzwischen ist das Verhältnis wieder konsolidiert.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

AfD-Schmähtext zu Merkel verhunzt das 'Vater unser' (241)

Die Entwicklung des Bußsakramentes (64)

Vatikanexperte Pentin: ‚Die Zeichen für einen Bruch sind da’ (40)

Malteser: Boeselager verliert in entscheidendem Punkt vor Gericht (30)

Pfarrer desillusioniert: Anzeigen haben keinen Sinn (26)

'Eine Schande, wie mit Benedikt XVI. in Deutschland umgegangen wurde' (25)

Kardinal Sarah unterstreicht Vorrang Gottes in der Liturgie (23)

Wenn der Zulehner-Freundeskreis gegen Sebastian Kurz polemisiert (23)

Papst Franziskus gründet neues Institut für Ehe und Familie (19)

Homoehe im Lichte der Biologie (19)

Südtiroler Bischof stellt Diözese auf völlig neues Firmkonzept um (19)

Betet für die Regierenden! Es nicht zu tun, ist Sünde (17)

Das journalistische Lager ist nach links gerutscht (17)

Durch Nichtbeteiligung an einer Wahl gewinnen wir nichts (11)

Geschlechtsneutrale Kinder-Kleidung löst Sturm der Entrüstung aus (11)