11 April 2017, 11:00
Schweigezeit für Hilfspfarrer nach Papst-Franziskus-kritischer Predigt
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Italienischer Erzbischof reagiert auf Kritik eines Aushilfspriesters am Papst bsp. in der Palmsonntagspredigt an Entscheidungen des Papstes und am Apostolische Schreiben Amoris laetitia“.

Pescara (kath.net) Erzbischof Tommaso Valentinetti von Pescara-Penne hat dem Aushilfspriester des Kleinstädtchens Montesilvano eine dienstliche Auszeit verordnet. Hilfspfarrer Edward Pushparaj hatte in seiner Palmsonntagspredigt Papst Franziskus offen kritisiert und behauptet, dass er für die Kirche „schlecht“ gewesen sei. Offenbar haben einige Gläubige während der Predigt ausgerufen „Schämen Sie sich!“, einige haben verärgert die Kirche verlassen. Das berichtete der „National Catholic Reporter“.

Werbung
ninive 4


Das Erzbistum teilte seinerseits in einer Presseaussendung mit, dass der Ärger der Gläubigen über „unangemessene Worte“ des aus Indien stammenden Aushilfspriesters „zu Entscheidungen des Papstes und vor allem über das Apostolische Schreiben Amoris laetitia“ bereits seit Wochen schwele. Erzbischof Valentinetti äußerte, er hoffe, dass „der Bruder Priester mit mir umgehen kann und mich, wie immer, bereit dazu vorfindet, seine Bedenken und sogar seinen möglichen Ärger über päpstliche Entscheidungen zu hören.“ Der Erzbischof erläuterte im Einzelnen, er vermute, dass Aushilfspfarrer Pushparaj die Äußerungen des Petrusamtes nur „oberflächlich“ lese und sich dabei von „einigen aktuellen Klerikalisten und Pseudokonservativen“ beeinflussen lasse. Er stelle den Priester deshalb für einige Zeit zur Ruhe. Denn „es ist klar, dass das Priesteramt der katholischen Kirche in Gemeinschaft mit dem Heiligen Vater stehe“ und nicht dazu diene, jemanden der Kirche zu entfremden.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Affären, Macht und Intrigen? (123)

Kardinal Brandmüller: Papst hatte Dubia-Brief erhalten! (61)

Kardinal Burke: Wir haben Dubia-Brief bei Papst-Residenz abgegeben (57)

Tagung: Ist Gold in Liturgie noch zeitgemäß? (40)

"Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen" (39)

„Bistum Genf droht wegen des Papstbesuchs der Konkurs“ (30)

Deutsche Bundespolizei weist ab sofort bestimmte Flüchtlinge zurück (30)

Scharfe Kritik an Totendiamanten durch Berliner Bischöfe (28)

Die Verführung der niederträchtigen Kommunikation, die zerstört (25)

Salzburg: Neupriester Reves vermittelt Ostkirchen-Spiritualität (22)

Zwei Donnerschläge aus Rom (21)

Streit um Kommunionempfang: Eine Frage des Kirchenrechts (21)

Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas (20)

Das 'Verlustgeschäft' der Ökumene (18)

Bischof Schwarz: „Ich habe ihn bisher immer gedeckt“ (14)