11 März 2017, 08:00
Schönborn: Papst Franziskus 'geht unbeirrt seinen Weg'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Franziskus Papst'
Wiener Erzbischof im Rückblick auf Papstwahl vor vier Jahren: "Nichts braucht Welt mehr als Liebe und Barmherzigkeit. Dafür steht Franziskus".

Wien (kath.net/ KAP)
Den einen ist Papst Franziskus zu liberal, die anderen fordern ungeduldig die Modernisierung der Kirche - "er geht da unbeirrt seinen Weg." Das schrieb Kardinal Christoph Schönborn am Freitag in seiner aktuellen Kolumne in der Gratiszeitung "Heute" über den vor fast genau vier Jahren - am 13. März 2013 - gewählten ersten Südamerikaner auf dem Stuhl Petri im Vatikan. Dass Jorge Mario Bergoglio zum Bischof von Rom wurde, "war eine Überraschung", erinnerte Schönborn, "die erste von vielen späteren Überraschungen".

Werbung
ninive 4


"Wofür steht Franziskus?", so der Wiener Erzbischof. Schon sein Name, den er wählte, stehe für sein Programm: "Wie der Heilige von Assisi wollte er eine arme Kirche, in der die Armen an erster Stelle stehen." Schönborn erwähnte die erste Papstreise, die auf die Flüchtlingsinsel Lampedusa führte, die erste Visite in einem europäischen Land - dem verarmten Albanien. Barmherzigkeit sei sein Thema und sein Anliegen, stellte Schönborn über Franziskus fest. Niemand solle sich in der Kirche ausgegrenzt fühlen.

Gegenüber jenen kritischen Stimmen, "vor allem aus den eigenen Reihen", die sich vier Jahre nach dem Beginn des Pontifikats "mehren", hielt Kardinal Schönborn fest: "Nichts braucht unsere Welt mehr als Liebe und Barmherzigkeit. Dafür steht Papst Franziskus. Gott sei Dank!"

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Die Kirche ist weiblich – Braut und Mutter (66)

Reichtum verführt und macht zum Sklaven (47)

Kardinal Sarah warnt vor „Priestertum gemäß menschlicher Kriterien“ (42)

Pfarrer an Pfingstsonntag mit Kopftuch am Altar (40)

Hartl „etwas zweigeteilt“ über Hochzeitspredigt von Bischof Curry (38)

Schweden: Kleinstadt erlaubt Muezzinruf, verbietet Kirchenglocken (33)

Bischof Fürst distanziert sich von Kopftuch-Pfarrer (29)

Verbessern oder verändern? – Oder Die Treue zur Liturgie (19)

Papst Franziskus gegen homosexuelle Priesteramtsanwärter (19)

Einfach nur anschauen, sich berühren lassen ... (17)

„Nein, diese Sätze meine ich jetzt nicht satirisch... leider!“ (15)

Papst besorgt über Priestermangel in Italien (14)

Papst will sich erneut mit Missbrauchsopfern aus Chile treffen (13)

Australischer Erzbischof Philip Wilson wird Freitag zurücktreten (10)

Die Evangelische Kirche möchte im Internet den "Teufel austreiben" (10)