28 September 2016, 11:30
USA: Vier mal so viele Exorzisten wie vor zehn Jahren
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Exorzismus'
Die Menschen würden auf ihre geistige Leere zunehmend mit Drogen, Pornographie und heidnischen Praktiken reagieren. Diese können die Tür für dämonische Einflüsse öffnen.

Washington D.C. (kath.net/jg)
In den letzten Jahren ist die Zahl der Priester die Exorzismen durchführen können, von zwölf auf fünfzig gestiegen. Trotzdem sei es schwierig, mit der steigenden Nachfrage nach Befreiungen Schritt zu halten, sagen zwei erfahrene Exorzisten, Gary Thomas und Vincent Lampert, im Interview mit der britischen Zeitung The Telegraph.

Werbung
ninive 2


Lampert, Priester der Erzdiözese Indianapolis, hält die geistige Leere die sich mit dem Rückgang traditioneller christlicher Spiritualität in der Gesellschaft ausgebreitet hat, für eine wichtige Ursache. Mehr und mehr Menschen würden darauf mit dem Konsum von Drogen und Pornographie reagieren oder sich in heidnische Rituale flüchten.

Diese Aktivitäten könnten eine Tür für dämonische Einflüsse öffnen, sagt Lampert. Die häufigste okkulte Aktivität mit der er konfrontiert sei, sei die Verwendung des Ouijabretts, um mit Verstorbenen in Kontakt zu treten. Auch Seancen, das Lesen von Tarot-Karten und die Verehrung Satans sowie anderer Dämonen seien gefährliche Praktiken, sagt er.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Linksliberale Unterschriften für Franziskus - Irrlehrer willkommen! (96)

'Bin fassungslos, dass sich das ZdK für Islam-Feiertag ausspricht' (51)

Hochschule Heiligenkreuz distanziert sich von Unterschriftenaktion (49)

Papst mahnt mit Jüngstem Gericht zu Hilfe für Hungernde (41)

Mit Kurz wird ein gläubiger Katholik Bundeskanzler (38)

Beifall für veröffentlichte Meinung ist kein theologisches Kriterium (31)

Medien: Polnische Bischofskonferenz kritisch gegenüber Amoris laetitia (25)

„Sie melden: ‚Ich bin ein Gegner der Abtreibung‘“ (22)

Deutsches Satiremagazin ruft zum Mord an Kurz auf (20)

Bischof Oster nennt katholisch.de-Überschrift 'Armutszeugnis'. UPDATES (20)

Katholisches Weltfamilientreffen 2018: Homo-Paare willkommen (20)

'profil': Papst kritisiert Kardinal Schönborn (18)

Zisterzienserabtei Himmerod wird aufgelöst (17)

Sternberg (ZdK): 'Ich habe keinen Muslimfeiertag gefordert' (15)

Demütiger Beitrag für ein besseres Verständnis des Motu Proprio (13)