29 August 2014, 13:30
Kardinal Canizares: Weggang aus dem Vatikan war eigener Wunsch
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Spanien'
Er habe Papst Franziskus gesagt, er wolle «den Geruch der Schafe annehmen», erklärte der Präfekt der Gottesdienstkongregation laut dem Internetportal «Vatican Insider»

Vatikanstadt (kath.net/KNA) Der bisherige Kurienkardinal und künftige Erzbischof von Valencia Antonio Canizares Llovera hat nach eigenen Angaben selbst um seine Versetzung gebeten. Er habe Papst Franziskus gesagt, er wolle «den Geruch der Schafe annehmen», erklärte der Präfekt der Gottesdienstkongregation laut dem Internetportal «Vatican Insider» (Freitag). Dabei handelte es sich um ein Zitat des Papstes. Franziskus hatte kurz nach seinem Amtsantritt im März 2013 vor Klerikern gesagt, sie sollten «Hirten mit dem Stallgeruch der Schafe» sein.

Werbung
bibelsticker


Der Papst hatte den 68-jährigen Kardinal am Donnerstag zum Erzbischof von Valencia ernannt. Er tritt dort an die Stelle von Carlos Osoro Sierra, der die Leitung des Hauptstadterzbistums Madrid übernimmt. Canizares stand seit 2008 an der Spitze der Gottesdienstkongregation. Einige Beobachter deuteten seine Versetzung als Degradierung.

Der aus der Nähe von Valencia stammende Canizares nannte sein neues Bistum «eine der lebendigsten Diözesen Spaniens und Europas, auch bei der Zahl der Berufungen». Seit über hundert Jahren sei kein Sohn der Stadt mehr ihr Bischof gewesen. «Ich bin Franziskus wirklich dankbar», so der Kardinal.

Von den fünf Jahren in der vatikanischen Kurie zog Canizares eine positive Bilanz. «Wir haben gearbeitet, um die vom Zweiten Vatikanischen Konzil gewollte Erneuerung weiter voranzubringen», sagte der Kardinal. Die Arbeit müsse aber weitergehen.

(C) 2014 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Foto: (c) wikipedia /th1979
LizenzCC BY-SA 3.0







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Hinter der Gender-Ideologie steht die Lüge des Teufels! (62)

Bischof Fürst plädiert für ein Diakonat der Frau (47)

Die Gefahr eines ideologischen Glaubens (27)

Papst der Gesten: Hochhaus, Klohäuschen und Essen mit Häftlingen (23)

Gender: Listig wie die Schlange im Garten! (20)

Sebastian Kurz: Viele NGOs sind Partner der Schlepper (19)

Deutsche Bischöfe gegen 'Ehe für alle': Verfassungsrechtliche Bedenken (19)

Die hässliche Sünde der Trägheit des Herzens (19)

Papst würdigt Ständige Diakone: Keine ‚halben Priester’ - UPDATE (16)

Afrika: Die ‚Amoris laetitia’ Debatte ist beendet (15)

Kükenschreddern ist schlimm, Massentötung von Ungeborenen okay (15)

Malteser: Gezielte Einschüchterungsstrategie gegen katholische Medien? (14)

Reform der Reform als Zukunft (14)

Chilenische Bischöfe: Papst gegen Kommunion für Wiederverheiratete (14)

Papst Franziskus und die Hoffnung Europas (12)